• Zur Bildergalerie

Asparn an der Zaya - Mammut - Speerwerfen - Urzeit - erster Schnee - kalt - Sonne - Fladenbrot - Feuer machen - ur interessant - Steinzeithandy - Langhaus - Webstuhl - Spielplatz - Jäger und Sammler - kalte Zehen - Museumsshop…
(J. Broidl, M. Hasenhütl, M. Hubatka, A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Ein Federpennal ist in einer Schule ein Gegenstand, den fast jeder besitzt.

Selbst gestaltete Pennale sind eine Seltenheit - was ziemlich schade ist.

In unserem Workshop haben wir kreative Entwürfe auf Stoff umgesetzt und tolle Ergebnisse erzielt. In gemütlichem Rahmen haben die Schülerinnen und Schüler Federpennale bemalt, welche wohl in Zukunft in den Klassen zu sehen sein werden.
(M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

Am 3. November ging es in den 4. Klassen heiß her: Wir haben versucht herauszufinden, was eigentlich eine Flamme genau ist, was brennt, welchen Einfluss das auf die Flammentemperatur und -farbe hat und wie Feuer entsteht. Dabei haben wir uns auch kurzfristig in die Steinzeit zurückversetzt und uns mit Zunder, einem Feuerstein und einem Feuerzündbogen abgemüht.
(C. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Zum ersten Mal durften wir einen Mittelalterworkshop in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Buchklub der Jugend abhalten. Die Kinder waren begeistert, welch atemberaubende Stationen ihnen dabei geboten wurden. In zehn Stationen konnten die Kinder in die aufregende Zeit des Mittelalters eintauchen. Sie entwarfen einzigartige Urkunden mit eigenem  „ritterlichen“ Namen und  benutzten dazu Tinte und Feder. Weiters mischten sie als Kräuterhexe eigene Tees für diverse körperliche Beschwerden. Außerdem konnten sie bei der „Latrinenstation“ archäologisch aktiv werden und nach Gegenständen graben, diese abwiegen und dokumentieren. Sie versuchten sich (natürlich mit Schutzbrillen) als Feuerteufel und erzeugten Funken mit speziellen Steinen. Die Artisten- und Gauklerstation war dann der krönende Abschluss eines wirklich aufregenden Vormittages.
(J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

Am 9. November fuhren die 3. Klassen nach Schwechat und besuchten die Jugend- und Sozialmesse am Flughafen. Zu Beginn des Tages nahmen die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Workshops teil. Anschließend wurden ihnen bei der Berufsmesse unterschiedliche Berufe und Studienrichtungen vorgestellt.

Die 3a besuchte den Workshop „Was darf ich? Was darf ich nicht?“.
Im Rahmen der Jugend- und Sozialmesse am Flughafen Wien/Schwechat besuchten wir einen informativen Workshop über das Jugendschutzgesetz in Niederösterreich und den Unterschied zu den anderen Bundesländern. Wir Schülerinnen und Schüler wurden über unsere Rechte, aber auch über unsere Pflichten aufgeklärt. Die Konsequenzen für uns Jugendliche unter 14 und für unsere Eltern standen im Mittelpunkt. Wie zum Beispiel: Alkohol- und Nikotinkonsum, Ausgehzeiten, Tätowierungen, Piercings, …
WICHTIGE INFORMATION: Änderung des Rauchergesetzes – „Rauchen erst ab 18.5.2018 ab 18 Jahren“
(Schülerinnen und Schüler der 3a)

Die 3b nahm am Workshop „RISFLECTING“ teil.
Leben besteht immer aus Risiko und Reflektieren. Bei diesem Workshop wurde uns bewusst, wie wir mit schwierigen Situationen im Leben umgehen sollen.
Break: Kurze Pause machen und nachdenken.

Look at your friends: Sieh dir deine Freunde genau an. Passen sie zu dir und deinen Unternehmungen?
Reflect: Fehler passieren jedem. Denke darüber nach, wie du beim nächsten Mal besser handeln kannst.
(Schülerinnen und Schüler der 3b)

Die 3c besuchte den Vortrag „Überleben des Schultages“ teil.
Gleich zu Beginn machten wir eine kleine Übung, um Verspannungen im Nacken zu lösen. Wir waren sehr begeistert, denn es wurden uns wertvolle Tipps gegeben, wie wir besser und effizienter lernen können oder welche Jause wir mitnehmen sollen, um Energie für den Unterricht zu bekommen.
(Schülerinnen und Schüler der 3c)

Es war eine interessante, informative und lehrreiche Veranstaltung des Vereins „Römerland Carnuntum“.

  • Zur Bildergalerie

„WOW!“ kann ich als Lehrerin nur sagen … die Ergebnisse dieses Kurses sind großartig.

Die Mädchen, die sich für diesen Workshop gemeldet haben, konnten sich zuerst keine Vorstellung machen, welche Künstlerinnen in ihnen stecken, und was Seidenmalerei wirklich ist – die Ergebnisse beweisen, mit welch großem Eifer, guten Ideen und Freude alle bei der Sache waren.

Wir bemalten Tücher, Schals, Geschenksäckchen und Fensterbilder. Aber seht doch selbst!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Die Klassen 2c und 4c beschäftigen sich mit Begeisterung mit physikalischen und chemischen Phänomenen aus dem Alltag.

Dass Wasser wirklich nicht normal ist, mussten die Schülerinnen und Schüler der 2c feststellen. Es dehnt sich tatsächlich beim Gefrieren aus und sprengt sogar Sektflaschen.
Auch dem Magnetismus begegnen wir immer wieder, deshalb dürfen auch zu diesem Thema die Experimente nicht fehlen.

Die 4c hat sämtliche Abstellräume, Küchen und Badezimmerschränke auf der Suche nach gefährlichen Stoffen durchforstet und danach alle entzündlichen Stoffe auf ihre Brennbarkeit getestet. (H. Glatzer)

  • Zur Bildergalerie

Die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben und der bestens gepflegte Vorgarten unseres Hauses bietet in dieser Jahreszeit zahlreiche Farbakzente. Auch beim Betreten der Schule fällt die Dekoration mit Strohballen und Kürbissen unseres kreativen Schulwartes im Foyer auf. Auf die bunte Jahreszeit abgestimmte Schülerarbeiten können in den Gängen bewundert werden, z.B. Zeichnungen der Klasse 2c zum Thema „Die Farben des Herbstes“. Bald schon wird der Winter Einzug halten und wir werden uns auf Weihnachten vorbereiten.
(G. Stadler)