• Zur Bildergalerie

Wieder einmal hob sich der Vorhang einer Theaterbühne für unsere Besucherinnen und Besucher - diesmal im Rabenhof, einem sehenswerten Theater, das uns schon beim Betreten durch seine Lichtspiele im Foyer begeisterte.

Gespannt und amüsiert folgten wir der Erzählung von Artus, dem Jungen, der als Findelkind aufwuchs, ein magisches Schwert aus einem Felsen zog und König von Britannien wurde. Vor moderner Kulisse spielten die engagierten Akteure mehrere Rollen, bauten oft auch Bezüge zur Gegenwart ein und unterhielten uns dabei sehr gut.

Wir sind schon monstermäßig gespannt auf „Frankenstein“ - die letzte Vorstellung in diesem Jahr.
(M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

„Lehre mit Respekt, weil´s im Leben Profis braucht.“

Dies ist das Thema der Vertreter der Wirtschaftskammer und der Fa. Borealis am 12.2.2019, welche den 3. Klassen einen Besuch abstatteten und einen Einblick über die vielfältigen Lehrberufe in NÖ gewährten. Es wurde der Begriff duale Ausbildung erklärt, dies ist in NÖ 10 Wochen Berufsschule und 42 Wochen praktische Ausbildung in einem Betrieb. Der Lehrlingsbeauftragte der Fa. Borealis berichtete aus der Praxis und beantwortete Fragen der Kinder. Des Weiteren wurde die Plattform https://www.lehre-respekt.at vorgestellt. Anhand dieser Plattform wurden einige der 250 verschiedenen Berufe genauer betrachtet, indem Ausbildungsdauer, Berufsbeschreibung, Bezahlung, Anforderungen uvm. gesucht und verglichen wurden.
(B. Puchinger)

  • Zur Bildergalerie

Im Wahlpflichtfach Kreatives Gestalten und Literaturwerkstatt kreierten die Kinder der 3. Klassen aus alten Zeitungen und Illustrierten Faschingsdekoration für ihre Klassenräume. Einfach, billig, schnell, kreativ - Upcycling!
(A. Stummer, J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

Am Montag besuchten uns Spieler und Mitglieder des American Football Vereins Carnuntum Legionaries aus Fischamend.

Die Kids konnten das Spielerequipment wie Helm und Schulterpads anprobieren, das richtige Werfen eines Footballs erlernen und in Gruppen verschiedene Übungen trainieren. Dabei hatten die Mädchen und Buben vor allem beim Tackeln und Blocken viel Spaß.

Beim Football gibt es für jeden eine passende Position, deswegen ist dies die perfekte Alternative für die Kinder, die keinen Gefallen an Fußball und Co finden können.

Herzlichen Dank an die Carnuntum Legionaries für den spannenden Vormittag.
(R. Karner)

  • Zur Bildergalerie

Berufsfelder, Berufe, Ausbildungsmöglichkeiten, Schulpflicht bis 18, Betriebserkundungen, individuelle Berufsorientierung (Schnuppertag), Berufsmesse, BO-Mappe, Pflichten und Rechte, Lehre, Lehre mit Matura, weiterführende Schule ......

In geblockten Unterrichtsstunden wurde den Schülerinnen und Schülern ein Überblick der möglichen Ausbildungsformen geboten. Das österreichische Schul- und Ausbildungskonzept wurde anhand der BO-Mappe „Mein Beruf - Meine Zukunft?“ besprochen. Links zur Erkundung von Berufsfeldern, Lehrmöglichkeiten und Schulformen wurden vorgestellt. Training von Bewerbungsgesprächen wurden durchgeführt....

Besonderen Anklang fanden die Vertreter von berufsbildenden Schulen, welche ihre Schulprogramme speziell den vierten Klassen vorstellten:
22.11.18 Business Education Bruck an der Leitha (Mag. Petra LAGER)
16.11 18 Tourismusschulen Semmering
19.10.18 HLA Mödling (Höhere Lehranstalt für Mode, Produktmanagement und Präsentation)
16.11.18 HAK Sacre Coeur (MMag. Margit Baumgartner)
20.11.18 HLW Biedermannsdorf (Mag. Eva-Maria Koza)
08.11.18 HLW3 - St. Franziskus, Erdberg (Kerstin Kellner)

Den dritten Klassen wurden Einblicke in die unterschiedlichen Ausbildungswege wie Lehre, Lehre mit Matura bzw. Schule geboten:
14.11.18 Jugend- und Berufsinformationsmesse Römerland Carnuntum
27.11.18 Karriere am Bau (Mag. Sonja Liegler, Lehrlingsexpertin NÖ, gemeinsam mit Baumeister DI Michael Titz von Titz-Bau GmbH)
12.02.19 Lehre mit Respekt (Frag Jimmy)
20.02.19 Orientierungstag in der PTS Himberg
21.03.19 Infotag Lehrlingsoffensive one-o-one im Auftrag der Landesinnung für Metalltechniker, der Landesinnung für Mechatroniker und der Landesinnung für Sanitär, Heizungs- und Lüftungstechnik
25.04.19 Girls` Day

  • Zur Bildergalerie

Stationen eines Werkstücks – Was wird aus der Plexiglasplatte?
- Idee à Handskizze in 3D anfertigen
- Modell à aus Papier oder Karton fertigen
- Maße à abnehmen und
- Werkzeichnung à Grund-, Auf-, Kreuzriss erstellen
- Acrylglas à Material erkunden, Bearbeitungsmethoden kennenlernen
- Werkstück à nach eigenem Design fertigen
- Reflexion à Was hätte ich besser machen können?
(B. Puchinger)

  • Zur Bildergalerie

Zucker, Stärke und Zellulose gehören zu den Kohlenhydraten, aber wie verhalten sie sich bei Hitzeeinwirkung? Was ist der Unterschied zwischen weißem und braunem Zucker? Wie können Zucker oder Stärke in Lebensmitteln nachgewiesen werden? Verwenden Spitzenköche immer Saccharose oder auch andere Zuckerarten? Wie vermischen sich die Kohlenstoff-, Wasserstoff- und Sauerstoff-Atome zu neuen Produkten? Was bedeutet der Ausdruck „Kohlenwasserstoff-Ketten aufbrechen“...

Im Vordergrund dieses Workshops stand aber nicht die theoretische Chemie, sondern die praktische Anwendung. Es wurden Lebensmittel auf Zucker bzw. Stärke untersucht, sowie Schaumhäferl und karamellisierter Pudding nach Omas Rezept hergestellt.
(B. Puchinger)

  • Zur Bildergalerie

Schon zum zweiten Mal startete am 31. Jänner unser Ateliertag. Die Schülerinnen und Schüler aller Klassen beschäftigten sich jahrgangsübergreifend mit vielen interessanten Projekten, um ihre unterschiedlichen Begabungen in Deutsch, Mathematik oder Englisch zu zeigen und sich in ein Thema zu vertiefen.

Ob Zeitungsdesign, Energiesparen in der Schule, Escape-Room, Schnitzeljagd, Kulissen und Theaterworkshop, Stop-Motion-Filme, Travel Guide ... alle waren hellauf begeistert.

Besonders fiel auf, dass am heutigen Tag viele unserer Kids keine Pause benötigten!!!! Lächelnd

Beeindruckende Blitzlichter:

Energiedetektive
Unsere Schule verbraucht täglich eine Menge Energie. Wie können wir da sparen?

Ring...Ring...Ring
„Gemeindeamt der Marktgemeinde Schwadorf, Grüß Gott. Wie kann ich Ihnen helfen?“
„Guten Morgen, hier sprechen interessierte Schülerinnen und Schüler der EMS und wir hätten ein paar Fragen zum Energieverbrauch unserer Schule.“

„Guten Tag, Frau Direktor. Dürfen wir Ihnen ein paar Fragen zum Thema Energieverbrauch an unserer Schule stellen?“
„Sehr gerne doch!“

Lernvideos – Record a video lecture
Tutorials, wie man sie von einer bekannten Videoplattform im Internet kennt, sind zu den unterschiedlichsten mathematischen und englischen Themen entstanden.



Schnitzeljagd
Mit Mathe durchs gesamte Schulhaus.

Escape-Room
„Wie komme ich mit meinen mathematischen Kenntnissen und Logik aus diesem Raum wieder hinaus?“ Kerzenlicht, Nebel und eine düstere Atmosphäre sorgten für die richtige Abenteuerstimmung beim Befreiungsversuch.

Zeitungsdesign
Journalisten und Redakteure durchstreiften das Schulhaus, um aktuelle Themen und Infos für die neuesten EMS-NEWS zu ergattern.

Theater „Es war einmal...“
Bekannte und beliebte Kindermärchen wurden in neuer Form parodistisch und humorvoll verändert. Anschließend wurden die Theaterstücke als kreative Kurzfilme präsentiert. Selbst die sachlichsten und ruhigsten Kinder entwickelten sich zu tanzenden und singenden Darstellerinnen und Darstellern.

„Es war einmal...“ Stop-Motion-Filme
Lego- und Playmobilfiguren erwachten auf lustige Art und Weise zum Leben und stellten klassische Märchen nach.

Travel Guide
Faszinierende Reiseziele, traumhafte Städte, verwunschene Dörfer – die Herzen der Urlauber schlugen höher.

Songwriter
Melodien bekamen neue Texte – kreativ, aufwühlend, sentimental, berührend.

Die Kunstwerke, Resultate, Ergebnisse und Filme wurden am Freitag vor den Semesterferien in den ersten zwei Schulstunden von den jeweiligen Gruppen in Form einer Atelierausstellung im ganzen Schulhaus präsentiert.

Es waren für uns alle zwei arbeitsintensive, ideenreiche, kreative und gelungene Tage.
(M. Mauthner)

  • Zur Bildergalerie

"Wenn es eine Freude ist, das Gute zu genießen,
so ist es eine größere, das Bessere zu empfinden,
und in der Kunst ist das Beste gut genug."

Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

  • Zur Bildergalerie

Noch knapp vor den Semesterferien gab es einen großen Bücherflohmarkt in unserer Aula. Eine beachtliche Anzahl von Büchern wurde aus unseren Beständen ausgeschieden, da sie entweder schon bis zu 50 Jahre alt und/oder nicht nach der neuen Rechtschreibung verfasst sind. So gab es unter den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Interessierte, die sich an den „Gratis-Schätzen“ bedienten.

Wir wünschen den Leseratten viel Spaß beim Lesen!
(I. Pober)