• Zur Bildergalerie

Nach einem 2-stündigen Theoriekurs vom ARBÖ haben 17 Erstklässler am Montag, dem 23.10. bei widrigen Wetterverhältnissen mit Bravour den Fahrradführerschein geschafft. Viele Eltern haben die Kinder angespornt und unterstützt. Ich freue mich mit den Kindern und bin stolz auf sie.
(H. Freiler)

  • Zur Bildergalerie

Zur Erarbeitung von Geometrischen Grundbegriffen sind die Schüler und Schülerinnen der 1a auch schon einmal Punkte, bilden mit Schnüren Geraden, Strecken und Strahlen und diskutieren über die richtige Lösung in ihrer Gruppe.

Alle waren mit so großem Eifer bei der Sache, dass die Punkte bei so manchen die ganze Mathestunde auf der Stirn blieben!
(A. Proy, J. Broidl)

  • Zur Bildergalerie

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Bürgermeister Maschl. Auch die Gemeinde Schwadorf will, dass die GESUNDE SCHULE Früchte bringt.
(J.Gatscher-Riedl)

  • Zur Bildergalerie

„Mir hat gut gefallen, dass wir die Hühner streicheln durften.“ … „Super war, dass die Familie Ott uns alles genau erklärt hat!“ …

Das waren nur einige der begeisterten Schülerreaktionen. Für die 1a war dies nämlich ein ganz besonderer Tag: der erste Lehrausgang und  noch dazu eine Einladung auf den Bauernhof ihres Mitschülers Julian. Familie Ott begeisterte uns mit einer tollen Themenführung: Wir durften Tiere streicheln und beobachten, Produkte des Hofes im Urzustand verkosten, erfahren, welche Produkte daraus gemacht werden, eine köstliche Jause genießen und zu guter Letzt noch ein lustiges Spiel mit Eierkartons spielen.

Vielen Dank – wir werden uns noch lange an den Ausflug erinnern! (A. Proy)


  • Zur Bildergalerie

Die jungen Künstler und Künstlerinnen waren heuer mit besonders großem Eifer und ansteckender Begeisterung bei diesem Workshop. Sie experimentierten mit Spachtelmasse und erprobten verschiedenste  Methoden, Farbe auf Leinwand zu bekommen – mit Schwämmen, Spachteln, Holzstäbchen und natürlich auch Pinseln. Die Schülerinnen und Schüler waren dabei äußerst kreativ, innovativ und auch sehr produktiv. Voller Stolz präsentieren sie ihre tollen Werke.
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Bei den letzten beiden Workshops der IBF-Gruppen „Biologie“ wurden die Aquarien und Terrarien der Schule mit großem Eifer und Engagement gereinigt, neu eingerichtet und bepflanzt. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern!

Neu an der Schule ist ein SEHR großes Aquarium mit ca. 560 Litern Wasser im Gang zum Physiksaal. Der geschweißte Tisch für das Aquarium wurde dankenswerter Weise von unserem Schulwart (er kann alles!!!) mit Rädern versehen! Im Aquarium wurden von den IBF Teilnehmern ca. 100 kg lehmiger Sand bzw. Kies verteilt, 120 Wasserpflanzen gesetzt und die erforderliche Technik wie Lampen und Filter installiert. Erst nach etwa zwei Wochen soll das Aquarium mit Fischen besetzt werden.

Die kleinen Schaubecken am Gang im oberen Stock der Schule laden viele Schüler zum Verweilen ein. Hier sind eine Ameisenkolonie, Asseln, Grillen, Heuschrecken und Wasserschnecken zu beobachten. Jedes Becken wird von drei dafür verantwortlichen Schülern bzw. Schülerinnen betreut.

Neu ist auch, dass einmal pro Monat ein „Bio-Kaiser“ ermittelt wird, der die jeweilige Monatsfrage am besten lösen kann. Die Aufgabe wird jeweils zu Monatsbeginn gestellt und sollte bis Monatsende bearbeitet werden und in die Sammel-Box bei den kleinen Schaubecken eingeworfen werden. Die Teilnahme ist freiwillig!
(
C. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Bei herrlichem Sonnenschein im goldenen Oktober zeigen 28 laufbegeisterte Schüler und Schülerinnen, wie schnell sie das Stadion in Schwechat umrunden können. Exakt 1520m werden in erstaunlicher Geschwindigkeit bewältigt. Die Konkurrenz der Sportschulen ist heuer nicht zu überbieten.

Sehr stolz sind wir auf den 3. Platz sowie auf zahlreiche überdurchschnittliche Laufergebnisse.
... und wir hatten viel Spaß!

Nestlé Lauf auf einen Blick: www.schullauf.at
(J.Gatscher-Riedl)

  • Zur Bildergalerie

Am 20.10. besuchten die 3. Klassen die Berufsinformationsmesse in Wr. Neustadt. Die Kinder hatten die Möglichkeit, sich über die verschiedensten Lehrberufe sowie berufsbildende Schulen zu informieren.

Ebenfalls gab es viele praktische Übungen zu meistern. Reich beschenkt und top informiert, fuhren wir wieder in die Schule.

Wir danken Herrn Keip für die sichere Fahrt.