• Zur Bildergalerie

 

Am 9.12. fuhren die 4. Klassen in die Stadthalle zur Ausstellung „Körperwelten“. Neben einigen Menschen in natürlicher Größe gab es unter anderem Exponate, die einige Organe speziell behandelten. Man konnte das gesunde Herz, das Herz mit Herzschrittmacher, eine Raucherlunge neben einer gesunden Lunge, aber auch die Entwicklung des Menschen nachvollziehen. Nachdem wir diese Ausstellung intensiv begutachtet haben, besuchten wir einen Wiener Weihnachtsmarkt.

  • Zur Bildergalerie

 

Am 9.12. besuchten die Schülerinnen und Schüler der 3b das Naturhistorische Museum, um das Thema “Evolution” zu vertiefen. Nach einer Rätselralley und einem gemeinsamen Rundgang kam der gemütliche Teil des Tages: der Besuch des Christkindlmarktes zwischen den Museen und des Kunstmarktes am Karlsplatz. Gestärkt mit allerlei Leckereien und etwas durchgefroren, ging es anschließend zurück nach Schwadorf.
(M. Hubatka, J. Broidl)

  • Zur Bildergalerie

 


Die Mädchen der 3a setzten sich im Technischen Werken intensiv mit der Bearbeitung von Metallen auseinander. Der Wunsch war, einen Gebrauchsgegenstand herzustellen. Mit Hilfe von Sägen, Feilen, Bohren und Biegen entstand eine Metalldose. Diese wurde zum Schluss noch sehr persönlich gestaltet: Ein Monogramm wurde entworfen und in den Deckel der Schachtel gehämmert. 
Die Mädchen präsentieren stolz ihre Ergebnisse!
(A. Proy)

 

  • Zur Bildergalerie


Auch heuer nutzten wieder zahlreiche Interessierte das Angebot und besuchten 
unsere Schule am 6.12. am Tag der offenen Tür.
Viele Kinder aus den umliegenden Volksschulen strömten in unser Haus, um bei abwechslungsreichen Stationen einen Einblick in unseren Schulalltag zu bekommen.
Die jungen Besucherinnen und Besucher wurden von Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen durch das Schulgebäude geführt, wobei sie so manche Infos und Tipps von unseren „Großen“ erhielten.
Auch über das große Interesse der Eltern freuten wir uns. Viele Mütter und Väter begleiteten ihre Kinder in die EMS Schwadorf und nahmen am Informationsvormittag teil. Einige Mitglieder des Elternvereins unterstützten uns tatkräftig und versorgten alle mit Brötchen und anderen Köstlichkeiten. Interessierte Eltern, glückliche kleine Gäste, Schülerinnen und Schüler, die sich von ihrer besten Seite zeigten und tolles Feedback machten diesen Tag zu einem ganz besonderen.
(R. Karner)

  • Zur Bildergalerie

 

Die Grundlagen der Keramikverarbeitung standen im Mittelpunkt dieses Workshops. So wurden die Entstehung und Verarbeitung von Ton besprochen. Die kleinen und großen Künstler erprobten verschiedene Techniken wie die Platten-, Aufbau- oder Wulsttechnik.
Auch an der Scheibe gab es einige Versuche. Um die Werkstücke zu einzigartigen Meisterwerken zu vollenden, wurden verschiedene Dekortechniken wie Auflagedekor oder Schnittdekor angewendet. Zuletzt wurden die Werkstücke mit bunten Glasuren überzogen.
(B. Puchinger)

  • Zur Bildergalerie

 Selbst einen Film zu drehen ist nicht unmöglich, aber es erfordert viel Vorarbeit. Diese Erfahrung machten die kreativen Talente beim gleichnamigen Workshop. Einleitend schauten sie sich gemeinsam an, wie sich Bilder, ähnlich wie bei einem Daumenkino, zu bewegen beginnen, wenn man sie hintereinander ablaufen lässt. Wie macht man einen Zeichentrickfilm?
Im digitalen Zeitalter gibt es dafür schon eine App, deren Funktionen wir ausgiebig besprachen, bevor wir den Dreh vorbereiteten. Dazu bauten wir zuerst eine passende Tablet-Halterung aus Büchern und sorgten für die richtige Beleuchtung.
Im ersten Teil stand das Experimentieren mit verschiedenen Bildelementen im Vordergrund. So entstanden mit einfachsten Mitteln Kurzfilme, in denen Einhörner durch die Luft flogen, UFOS Menschen hinauf beamten, Knöpfe zu Gesichtern und Schriften wurden, Papier allerlei Formen annahm und Hände Stifte her- und wieder wegzauberten. Im zweiten Teil unseres Kurses besprachen wir, welche Möglichkeiten es gibt, einen passenden Vor- und Nachspann zu gestalten und Töne einzufügen. Mit Papier, Stiften, Plastikbuchstaben und Post-its wurden kreative Lösungen gefunden, den Titel der Filme und Namen ihrer Regisseurinnen und Regisseure ins rechte Licht zu rücken. Wenn noch Zeit blieb, vervollständigten die Kinder ihre Filme noch mit kleinen Soundeffekten. Mit dem gewonnenen Wissen des ersten Nachmittages wurden natürlich auch wieder witzige Filme hergestellt. So kann man sehen, wie bei einem Einhorn das Horn verrutscht und welche Nebenwirkungen Videospielen mit sich bringen. Einige dieser kleinen Meisterwerke können Sie sich natürlich auch auf unserer Webseite ansehen. In unserer noch stattfindenden Fortsetzung werden zu Hause geschriebene Drehbücher mit all den bisher gelernten Tricks umgesetzt. 
Man darf also auf weitere spannende, lustige und dramatische Kurzfilme gespannt sein................bald auch in Ihrem EMS-Kino.
(M. Blaha)

 

  • einladung

Wir laden herzlich zu unserem

Adventkonzert

am

Donnerstag, 19.12.2019, um 18:30 Uhr

ein.

 

  • Zur Bildergalerie

 

Jeder von ihnen ist anders, jeder von uns ist einzigartig. Roboter und Computer faszinieren kleine und große Kinder.
So entstand im Werkunterricht der ersten und dritten Klassen eine wahre Invasion an verschiedensten Kreaturen.
(B. Puchinger)