• Zur Bildergalerie

Am Freitag, dem 7.12.2018, fand der Tag der offenen Tür in der EMS Schwadorf statt. Es kamen rund 150 Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Volksschulen, welche von den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen betreut und durch das Schulgebäude geführt wurden.

Es wurden acht verschiedene Stationen zum Erkunden und Ausprobieren aufgebaut, wobei fast jedes Unterrichtsfach unserer Schule vertreten war. Bei den Stationen lösten unsere jungen Gäste gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen die gestellten Aufgaben.

Im Informatiksaal begaben sich die VS-Kids auf eine virtuelle Reise durch Venedig und lösten anschließend ein Kahoot mit Fragen bezüglich der traumhaften Stadt an der Adria. In der Küche wurden spanische Leckereien zubereitet und im Werksaal bastelte man Weihnachtsschmuck aus Karton. Ein Highlight war der neue Turnsaal, in dem sich die Besucher bei einem Parkour austoben konnten, um anschließend ein Rätsel im Escaperoom zu lösen. Im Mehrzweckraum wurden fröhliche Weihnachtslieder gesungen, Kleinstlebewesen wurden bei der Biologie-Station unter dem Mikroskop untersucht und im Physiksaal präsentierten unsere Schülerinnen und Schüler chemische Experimente und Versuche.

Auch zahlreiche Eltern besuchten unseren Tag der offenen Tür. Sie wurden von unserer Frau Direktor begrüßt und bei einem kurzen Vortrag im Hort erhielten sie zahlreiche Informationen über unsere Schule.

Der Elternverein unterstützte uns wie so oft tatkräftig und bereitete Köstlichkeiten für das Pausenbuffet vor, bei dem sich unsere kleinen und großen Besucher stärken konnten. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle engagierten Eltern.

Der Tag der offenen Tür war wieder ein voller Erfolg und unsere Kinder zeigten sich von ihrer besten Seite.
(E. Koller, R. Karner)

  • Zur Bildergalerie

Den ersten Teil unserer Exkursion verbrachten wir im Naturhistorischen Museum. Wir bekamen den Steckbrief eines noch lebenden oder eines schon ausgestorbenen Tieres, machten uns alleine auf die Suche danach, waren als „Forscherinnen und Forscher“ tätig, versetzten uns in die Welt des Tieres und beantworteten Fragen. Danach konnten wir unseren Klassenkolleginnen und -kollegen in einer  Runde durchs Haus „unser“ Tier präsentieren und vorstellen. Schule einmal anders: Schüler sind Forscher  - Lehrer sind Zuhörer.

Danach machten wir eine geschichtliche Rundreise durch die Wiener Innenstadt, erfuhren Neues, Spannendes, manchmal auch Seltsames von Heldenplatz, Hofburg, Michaeler Platz, Kohlmarkt, Graben, Pestsäule, Freyung und Co.

Nach so großen „Anstrengungen“ genossen wir umso mehr einen Rundgang durch den Christkindlmarkt beim Rathaus, kamen nicht an der Zuckerwatte vorbei und erstanden manch nettes Mitbringsel für uns oder unsere Lieben…
(A. Proy, C. Bauer, J. Broidl, M. Hubatka)

  • Zur Bildergalerie

Mit Sprachbasteleien vergnügten sich die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen im Wahlpflichtfach Literatur- und Kreativwerkstatt.

Kakadugnu oder Gukakadnu?
Dukakagnu oder Knugagadu?

Lange Rede, kurzer Sinn - lest nach und schaut, wer ich bin!
(A. Stummer, J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

Am 4.12. machten einige interessierte Schülerinnen und Schüler einen Workshop, in dem sie ganz selbstständig und ohne Anleitung Kramperl und Nikoläuse aus Germteig formten und dekorierten.

Ein kulinarischer Genuss auf ganzer Linie.
(H. Glatzer)

  • Zur Bildergalerie

Schülerinnen und Schüler, die ein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk oder einfach eine schöne Erinnerung für sich selbst basteln wollten, haben sich in diesem IBF-Workshop eingefunden und tolle Minifotoalben zusammengestellt und im eigenen Design gestaltet. Den Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten waren dabei keine Grenzen gesetzt - Sticker, Buntstifte und auch Deckfarben kamen zum Einsatz. 

Die dabei in nur einem Nachmittag entstandenen Kunstwerke werden den Künstlerinnen und Künstlern, aber auch den Beschenkten hoffentlich noch viel Freude bereiten.
(M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

Die Stoffmalerinnen waren wieder unter uns! In diesem Jahr waren unsere Künstlerinnen sehr praktisch UND kreativ veranlagt. Die Wünsche reichten von Kochschürzen und Topfhandschuhen bis zu Federpennal und Waschbeutel. Aber so originelle und farbenfrohe dieser Art habt ihr sicher noch selten gesehen. Und vor allem: Es hat ungemeinen Spaß gemacht!!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Die Klasse 2a beschäftigt sich im Fach Deutsch derzeit mit dem Thema „Anleitungen planen und verfassen“. Als praktischen, innovativen Einstieg durften die Schülerinnen und Schüler in Bezug auf ihre Klassenlektüre „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ ein Schattenspiel laut Anleitung basteln. Dabei waren sie freudig bei der Sache und erprobten letztlich ihre Schattenfiguren im dunklen Klassenzimmer mit Taschenlampen und gebastelter Schattenbühne.
(C. Bauer, I. Pober)

Vom 19. bis 30. November beschäftigten sich die ersten Klassen mit dem Themengebiet „Afrika“. Dies passierte fächerübergreifend – die Fachlehrerinnen und -lehrer der jeweiligen Fächer verbanden die gängigen Unterrichtsthemen mit dem Themenschwerpunkt „Afrika“. Auch die 1a war fleißig bei der Sache. Wir lasen afrikanische Märchen, bearbeiteten diese und spielten sie in verteilten Rollen vor. Die Schülerinnen und Schüler bemühten sich sehr und brachten sogar Requisiten in die Schule mit. Im Video ist das Märchen „Die Geschichte vom kleinen Pygmäen und seinem Freund, dem großen Balesen“ zu sehen.
(C. Bauer, K. Juschicz)