• Zur Bildergalerie

Bereits im 17. Jahrhundert war es Brauch, einen „Heiligenstriezel“ zum Gedenken der Verstorbenen und Heiligen zu backen. Diese Tradition wird zu Allerheiligen bis heute weitergeführt, so auch in der EMS Schwadorf. Unter der Anleitung von Bäckermeister Felix Krupbauer backten die Schüler:innen der 4B und 4C gemeinsam Allerheiligenstriezel. Neben dem Striezelflechten wurden Backvorgänge, Backmittel und der Beruf selbst vorgestellt. Zudem ermöglichte der praxisorientierte Unterricht einen Einblick in die Unterschiede zwischen der handwerklichen Produktion und den Erzeugnissen aus dem Supermarkt.

  • Zur Bildergalerie

Kunst kann man nicht nur ansehen, sondern auch angreifen und sogar mit ihr spielen. Diese Erfahrung machte die 3B in mehreren Zeichenstunden. 
Zuerst entwarf jedes Kind zwei einzelne Memorykarten, welche dann am PC bearbeitet, ausgedruckt und foliert wurden. 
Natürlich wurde das Spiel dann in mehreren Kleingruppen ausprobiert, sodass jede/r auch die gestalteten Kärtchen der anderen bewundern konnte. 

Das Memory gehört nun der Klasse und kann bei verschiedensten Gelegenheiten spielerisch ausprobiert werden. Auf die Kärtchen, fertig, los! 

(Bl)

  • Zur Bildergalerie

Die Schüler und Schülerinnen der 3. Klassen möchten gerne in der Weihnachtszeit Menschen, die Hilfe benötigen, unterstützen. Die Caritas bietet dazu ein tolles Angebot an: AKTION KILO GEGEN ARMUT - Sammeln von haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln für Menschen in schwierigen Situationen.
Eine Mitarbeiterin kam zu uns in die Klasse, informierte über Armut in Österreich, über die Arbeit der Caritas, um dieses Problem zu lösen und über Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler, dieses Problem ein wenig zu mindern. 
Der nächste Schritt wird sein, alle Schülerinnen und Schüler der EMS zu motivieren, dabei mitzumachen. Dazu werden im Wahlpflichtfach „Mediendesign“ Folder gestaltet, im „Kreativen Bereich“ Plakate entworfen und …..
Viel Arbeit wartet noch auf uns!

(Team der 3. Klassen)

  • Zur Bildergalerie

Die Klasse 3c konnte es nicht ertragen, dass die Halloweenparty letztes Jahr ein einmaliges Erlebnis sein sollte und deswegen wurde diese kurzerhand organisiert und an einem Nachmittag in der Schule nachgeholt. Nicht verkleidete Kinder wurden von motivierten Mädchen geschminkt und anschließend wurden witzige Spiele gemeinsam gespielt. 

(C. Muhr)

  • Zur Bildergalerie

… und go!

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3B haben in letzter Zeit im Unterrichtsfach Musik Großartiges geleistet, indem sie ihre kreativen Talente eingesetzt haben, um einzigartige Werbejingles zu erstellen. Doch das ist noch nicht alles! Sie haben nicht nur die Texte und Musik selbst geschrieben, sondern einige von ihnen haben sogar ihren ganzen Mut zusammengenommen und die Werbespots gerappt! Die Produkte, die in diesen kreativen Werbejingles beworben wurden, waren genauso vielfältig wie die Interessen unserer Schüler und Schülerinnen selbst. Von Gaming-PCs bis hin zu Mascara, die Kinder hatten die Freiheit, ihre Werbebotschaften für die Produkte ihrer Wahl zu kreieren.

Dieser kreative Prozess ermöglichte es ihnen, ihre Leidenschaften und Interessen in ihre Arbeit einzubringen und gleichzeitig wichtige Fähigkeiten in den Bereichen Schreiben, Musikkomposition und Rhythmusentwicklung zu erweitern.

(HE)

  • Zur Bildergalerie

Mit dem Thema Grundnahrungsmittel haben sich die Gruppe der Schüler:innen des Wahlpflichtfaches Ernährung und Gesundheit 4 intensiv beschäftigt und kürzlich ihre Ergebnisse präsentiert. 

Verschiedene Grundnahrungsmittel wie beispielsweise Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte, Milch, Eier, Fleisch und Fisch wurden auf deren Nährstoffe, Verarbeitung und Verwendung untersucht, um deren Bedeutung für den menschlichen Körper kennenzulernen.
Die Präsentationen der Schüler:innen zeigten, dass Grundnahrungsmittel eine entscheidende Rolle in der Ernährung spielen. Sie betonten auch die Bedeutung der nachhaltigen Produktion und des verantwortungsbewussten Konsums von Grundnahrungsmitteln, um die Umwelt zu schützen und die Ernährungssicherheit zu gewährleisten.


Die Jugendlichen haben mit ihren Beiträgen zur Schaffung eines wichtigen Bewusstseins für die Bedeutung von Grundnahrungsmitteln beigetragen.

(SU)

  • Zur Bildergalerie

Dieser wunderbare Herbstausflug mit den 1abc Mädchen zeigt die schönste Seite des Novembers. Wer sucht, der findet schöne Blätter, und wer Freude daran hat, gestaltet daraus wunderbare kleine Kunstwerke.

„Für alle, die an unserem Miniwerk vorbeigehen, soll es Licht und Freude in den dunklen November bringen”, sagt eines der Mädchen. Wie schön! Lustig war’s und eine weitere Spur haben wir hinterlassen.

(GR,WM)

 

 

 

 

  • Zur Bildergalerie

Der micro:bit ist ein kleiner Einplatinencomputer, der vom britischen Medienhaus BBC im Jahr 2015 vorgestellt wurde. Er verfügt über eine LED-Matrix und 2 Knöpfe, die beliebig programmiert werden können. Unsere fleißigen Forscherinnen und Forscher arbeiteten mit benutzerfreundlicher Blockprogrammierung und ließen die LEDs leuchten. In diesem Workshop erzeugten wir blinkende Herzen, schrieben unsere Namen in Leuchtschrift und erzeugten ein Schere-Stein-Papier-Spiel. 

(Bl)

  • Zur Bildergalerie

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten und zweiten Klassen bildeten in diesem Workshop ein tolles Team.

Zuerst wurden Fahrstrecken entworfen, die der Ozobot problemlos zu bewältigen hatte und anhand verschiedener Übungen lernten die Kinder kennen, auf welche Farbkombination der Roboter wie reagiert.
Langsam und schnell, zickzack oder im Rückwärtsgang flitzen die kleinen Roboter um die Wette.
Abschließend wurden die Ozobots noch mittels Chromebook programmiert.

Alle hatten viel Spaß - die Großen konnten zeigen, was sie schon wissen, und die Nachwuchsinformatikerinnen und -informatiker probierten begeistert alle Funktionen der Ozobots aus. 

(Bl)

  • Zur Bildergalerie

Perspektive kann man nicht nur mit Lineal erzeugen. 

Gemeinsam erforschten die Kinder der 3B anhand von Bildbeispielen, wo sich der Vorder-, der Mittel- und der Hintergrund eines Bildes befinden. 

Dann ging es ans Arbeiten. Mit Deckfarben, einem Borstenpinsel und viel Wasser und Deckweiß wurden die vorderen Elemente der Landschaftsbilder eher deckend, die mittleren durchlässiger und die hinteren eher blasser gestaltet, was bei den Betrachter:innen eine farbliche Perspektive erzeugt. 

(Bl)