• Zur Bildergalerie

Das Team der EMS Schwadorf wünscht ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  • Zur Bildergalerie

„Womit und wem können wir heuer in der Weihnachtszeit eine Freude bereiten?“

Diese Frage stellten wir uns schon im Herbst, denn „gut Ding braucht Weile“ und vor allem eine gute Vorbereitung. Schnell einigten wir uns darauf, dass es dieses Jahr jemand in unserer näheren Umgebung sein soll, ältere Leute, die sich freuen, von uns ein wenig in dieser besinnlichen Zeit verwöhnt zu werden.

Drei Schüler unserer Klasse (Julian, Kilian und Nico) bildeten das Organisationsteam und fuhren persönlich zum Vereinsnachmittag der Rauchenwarther Pensionisten, um diese auch von unserer Idee zu überzeugen und einzuladen. Die Begeisterung der Senioren war groß und wir stürzten uns in die Vorbereitungen: Büffetplan, Taxidienst der sehr hilfreichen Eltern, kleine Überraschungen basteln, Lieder, Gedichte und Rätsel vorbereiten und vieles mehr.

Am 18.12. war es dann endlich soweit – sie kamen! Wir spielten einen Sketch, wir bastelten und schmausten gemeinsam, spielten auf unseren Instrumenten vor und gaben weihnachtliche Rätsel auf, wir plauderten viel und fragten: „Wie war Schule damals? Wie feiern Sie Weihnachten? Was hat sich besonders verändert?......“

Der Vormittag war für uns alle ein besonderes, spannendes und erfülltes Erlebnis mit vielen neuen Erkenntnissen und neu entstandenen Freundschaften. Wir waren uns alle einig: Wir sehen uns wieder!
(A. Proy, C. Bauer)

  • Zur Bildergalerie

Passend zur besinnlichen Weihnachtszeit durfte die 2b in der Schule übernachten. Nach dem Eintreffen am Abend wurden die Schlaflager eingerichtet. Beim Film “Wunder” regten sich viele Emotionen und so manche Träne wurde verdrückt. Danach war eine Stärkung durch Pizzen vonnöten und anschließend bereiteten die Schülerinnen und Schüler selbst ihre Weckerl fürs Frühstück vor, die sie sich am nächsten Morgen nach einer etwas zu kurzen Nacht schmecken ließen.

Mit gestärktem Gemeinschaftsgefühl können die Kinder nun in die wohlverdienten Weihnachtsferien gehen. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!
(M. Hubatka, J. Broidl)

  • Zur Bildergalerie

Am 19. und 20. Dezember fanden im Multiversum in Schwechat die alljährlichen Hallenturniere der Fußball-Schülerliga statt.

Nachdem wir letztes Jahr auf Grund unseres Weihnachtskonzertes nicht teilnehmen konnten, waren wir heuer wieder bei beiden Turnieren vertreten.

Unser U13 Team konnte nach sechs spannenden Spielen den zweiten Rang erkämpfen. Bei den Größeren verspielte man leider im letzten Aufeinandertreffen den zweiten Platz und rutschte sogar auf Platz vier ab. Das Gymnasium konnte bei beiden Bewerben alle Spiele gewinnen und wurde jeweils klar Turniersieger.

Wir freuen uns schon aufs Frühjahr, wenn es auf dem Großfeld wieder los geht. Da konnten wir bereits im Herbst mit ausgezeichneten Leistungen aufzeigen.
(R. Karner)

  • Zur Bildergalerie

Die 2a beschäftigte sich im Rahmen eines FIT-Tages mit dem Thema "Plastik".

Mit Hilfe von Tablets und umfangreichen Informationen zum Thema  wurden die Zusammensetzung, der Nutzen, die Gefahr für Mensch und Umwelt dieses Stoffes in Gruppen bearbeitet und anschließend die Ergebnisse den Mitschülern und Mitschülerinnen dargebracht. Auf der Grundlage von Kurzfilmen entstanden angeregte Diskussionen.

Die Erkenntnisse zu diesem Thema war neu, erschreckend und auch ein wenig frustrierend, aber … die Schüler und Schülerinnen führten eine Woche danach ein "Plastiktagebuch" und waren sich einig: "WIR wollen etwas ändern!"
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Die Theatergruppe der EMS besuchte am 14.12.2018 am Nachmittag das Renaissancetheater in Wien. Das aktuelle Stück „Der kleine Lord“ beeindruckte alle Schülerinnen und Schüler. Es war wieder ein gelungener Nachmittag und wir freuen uns  schon auf das nächste Theaterstück.
(H. Glatzer, M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

Ein umfangreiches Leseprojekt wurde in den 3. Klassen durchgeführt. Zur ausgewählten Lektüre führten und gestalteten die Schülerinnen und Schüler ein Lesetagebuch, wobei nur der formale Aufbau vorgegeben war. Eine Vielzahl an unterschiedlich komplexen authentischen Aufgabenstellungen wurde den Lesenden zur Bearbeitung angeboten. Eine davon lautete, einen Artikel über das Projekt inklusive einer Buchempfehlung für die Schulwebsite zu schreiben:
In dem Schulfach Deutsch lasen die Kinder der 3a das Buch “Wunder” und bekamen einen Plan mit 25 verschiedenen Aufgaben. Die Schülerinnen und Schüler mussten jedoch nur mindestens zehn Aufgaben lösen, um eine Eins zu bekommen. Die Deutschlehrerinnen legten viel Wert auf Sorgfalt und die Kinder konnten sich aussuchen, ob sie mit der Hand oder mit dem Computer schreiben wollten. Das Buch selbst ist spannend, aufregend, traurig, lustig und für die ganze Familie geeignet. (Carmen P., 3a)

Die Ergebnisse können sich sehen lassen, denn sehr viele waren mit Begeisterung und spürbarer Empathie für die unterschiedlichen Charaktere des mit vielen Preisen ausgezeichneten Jugendbuches dabei - ein wertvoller Beitrag zur Erweiterung und Festigung der Sozial- und Selbstkompetenz.
(A. Stummer, H. Glatzer)

  • Zur Bildergalerie

… da wird einem bestimmt nicht fad!
Zur im Moment begehrtesten Ausstellung in Wien,
da mussten die 1. Klassen unbedingt hin.
Ernteten viel Lob wegen ihres guten Benehmens
- so sind unsere Kinder eben.
Danach durften wir zum Christkindlmarkt gehen
und viele schöne Sachen sehen!
(S. Hager)

  • Zur Bildergalerie

Geschäftiges Treiben in der Weihnachtswerkstatt … weihnachtliche Teelichter, Packerlanhänger, Christbaumschmuck und andere Überraschungen für die Lieben zu Hause standen auf dem Programm. Und das alles aus lufttrocknender Modelliermasse, mit schillernden Farben bemalt und mit viel Liebe zum Detail verziert.

Der Eifer war groß, die Ideen sehr gut, aber die Zeit viel zu kurz!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

In den wunderbaren Räumen der Albertina wurde der 4b Kunst vermittelt. Ganz aus der Nähe wurden die impressionistischen Bilder von Claude Monet betrachtet. Die SEEROSEN waren natürlich das Highlight. Beim Workshop wurden alle Inspirationen auf Leinwand gebracht.

Es hat Spaß gemacht und für viele Schüler war es der erste Besuch in der Albertina.
Ein wichtiger Beitrag für das Kunstverständnis.
(J. Gatscher-Riedl)