• Zur Bildergalerie

Die Mädchen der 2b arbeiteten dieses Semester mit Begeisterung und Ausdauer im Technischen Werkunterricht: Sie fertigten eine Rakete aus Papier und Styropor,  ein „Knatterboot“ mit Wasserimpulsantrieb und als Abschlussarbeit ein Mobile aus Modelliermasse. Sämtliche Mamas, Omas und sonstige Lieblinge werden ihre Freude daran haben!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie


Am Samstag, den 12. Jänner, fand die langersehnte

Eröffnung des generalsanierten Hallenbades und des Turnsaales

statt.

  • Zur Bildergalerie

Tägliches Sitzen, ob in der Schule oder Freizeit, Handy oder Computer spielen, zu wenig Bewegung - all das und noch vieles mehr führt zu Haltungsschäden und langfristig zur Schädigung unserer Bandscheiben.

Um dem entgegenzuwirken, besuchte uns Frau Lahner Renate (Trainerin - Faszien Yoga) in der Schule. Im Rahmen von Ernährungs- und Gesundheitslehre bekamen die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen eine Trainingsstunde zum fleißigen Mitmachen geboten. Unsere Kids waren so begeistert, dass wir sicher eine Wiederholung dieser Yogastunde anstreben.
(E. Kolker)

  • Zur Bildergalerie

Dank der großzügigen Unterstützung des Elternvereins können wir unsere Bemühungen, richtig schwimmen zu lernen, noch verstärken.

Mit den neuen Schwimmflossen sind wir nicht mehr zu halten und fühlen uns wie die Fische im Wasser.

  • Zur Bildergalerie

Viel Spaß und Freude beim Skifahren erleben die Schüler der 4. Klassen. Bei besten Wetterbedingungen macht Wintersport einfach rundherum glücklich. Mit tollen und motivierten Schülerinnen und Schülern auf Bergeshöh` - da schlagen alle Herzen höher.
(J. Gatscher-Riedl)


  • Zur Bildergalerie

Am dritten Kursnachmittag Erste Hilfe konnten wir endlich an unserer neuen schuleigenen Beatmungspuppe „Anne” die Reanimation üben. Anhand einer dazugehörigen App sieht man, ob das Tempo und auch die Tiefe passen. Der von der Schulgemeinde angekaufte Übungsbehelf ist ein neues nützliches Highlight in unserer Schule.
(E. Koller)

  • Zur Bildergalerie

While the third forms had fun on the slopes of Saalbach the kids who stayed behind had an awful lot of fun as well. Since we‘ll see the play „The Little Prince“ next week we thought about getting ready for that. So we worked on our own miniplay and were ready for presenting it only 4 lessons later. The original script is written in a quite difficult language. That‘s why we adapted it to a more appropriate one.
(J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

Das ist doch mal etwas Anderes, oder? Unsere kreativen Köpfe des Wahlpflichtfaches Deutsch-Kreativ der 3. Klassen freuten sich sehr über die Gelegenheit die „ganz Großen“ zu sein. In der Früh machten wir uns auf den Weg zum Kindergarten Schwadorf – wirklich nur ein Katzensprung! Die vier Gruppen mit zweieinhalb bis sechsjährigen Kindern freuten sich sehr über den Besuch und konnten es kaum erwarten, die vorbereiteten Märchen erzählt zu bekommen. Ihnen hat es sogar so gut gefallen, dass von nun an jeden Donnerstag ein Besuch von vier Schülerinnen und Schülern der NMS geplant ist. Wir freuen uns über die tolle Zusammenarbeit!
(J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

Die ersten Klassen werden in den nächsten vier Schuljahren alle Kontinente der Erde besuchen – natürlich nur im Klassenzimmer anhand von Büchern, Filmen und Erzählungen.

Viel zu erzählen hatte auch unser Besucher aus Afrika und anschließend wurde fleißig recherchiert und gearbeitet. Nach zwei Unterrichtswochen und intensiver Beschäftigung in fast allen Unterrichtsgegenständen ist Afrika nicht mehr ganz so unbekannt und wir haben viel Interessantes und bisher Unbekanntes erfahren.

Nächstes Jahr besuchen wir Asien.

  • Zur Bildergalerie

Hexenbesen, bissige Burger und ein schmackhafter Augapfel standen beim ersten Teil dieses Workshops auf der Speisekarte.

Nach einer kleinen Erklärung, wie es so in einer Hexenküche zugeht, begannen unsere Nachwuchsköchinnen und -köche mit dem Zubereiten der Hauptspeise. Der Burger wurde zuerst mit Augen, Zähnen und Zunge (Käse, Oliven, Mandeln, Gurken) ausgestattet, bevor wir aus Champignons, Zwiebeln, Ei und Paniermehl die Burgerlaibchen formten und in der Pfanne zubereiteten. Nach dem Zusammensetzen der Bestandteile konnten wir unserem Essen noch einmal in die Augen blicken, bevor wir es verspeisten.
Als zweiten Gang bastelten wir aus Riesensalzstangerl und Käse Hexenbesen, welche wie im Flug in unseren Bäuchen landeten.
Abgerundet wurde das Menü mit süßen Kokosbällchen und Marzipan. Daraus wurden schmackhafte Augäpfel gebastelt- ein echter „Eyecatcher“.
(M. Blaha)