• Zur Bildergalerie

Die 2a beschäftigte sich im Rahmen eines FIT-Tages mit dem Thema "Plastik".

Mit Hilfe von Tablets und umfangreichen Informationen zum Thema  wurden die Zusammensetzung, der Nutzen, die Gefahr für Mensch und Umwelt dieses Stoffes in Gruppen bearbeitet und anschließend die Ergebnisse den Mitschülern und Mitschülerinnen dargebracht. Auf der Grundlage von Kurzfilmen entstanden angeregte Diskussionen.

Die Erkenntnisse zu diesem Thema war neu, erschreckend und auch ein wenig frustrierend, aber … die Schüler und Schülerinnen führten eine Woche danach ein "Plastiktagebuch" und waren sich einig: "WIR wollen etwas ändern!"
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Die Theatergruppe der EMS besuchte am 14.12.2018 am Nachmittag das Renaissancetheater in Wien. Das aktuelle Stück „Der kleine Lord“ beeindruckte alle Schülerinnen und Schüler. Es war wieder ein gelungener Nachmittag und wir freuen uns  schon auf das nächste Theaterstück.
(H. Glatzer, M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

Ein umfangreiches Leseprojekt wurde in den 3. Klassen durchgeführt. Zur ausgewählten Lektüre führten und gestalteten die Schülerinnen und Schüler ein Lesetagebuch, wobei nur der formale Aufbau vorgegeben war. Eine Vielzahl an unterschiedlich komplexen authentischen Aufgabenstellungen wurde den Lesenden zur Bearbeitung angeboten. Eine davon lautete, einen Artikel über das Projekt inklusive einer Buchempfehlung für die Schulwebsite zu schreiben:
In dem Schulfach Deutsch lasen die Kinder der 3a das Buch “Wunder” und bekamen einen Plan mit 25 verschiedenen Aufgaben. Die Schülerinnen und Schüler mussten jedoch nur mindestens zehn Aufgaben lösen, um eine Eins zu bekommen. Die Deutschlehrerinnen legten viel Wert auf Sorgfalt und die Kinder konnten sich aussuchen, ob sie mit der Hand oder mit dem Computer schreiben wollten. Das Buch selbst ist spannend, aufregend, traurig, lustig und für die ganze Familie geeignet. (Carmen P., 3a)

Die Ergebnisse können sich sehen lassen, denn sehr viele waren mit Begeisterung und spürbarer Empathie für die unterschiedlichen Charaktere des mit vielen Preisen ausgezeichneten Jugendbuches dabei - ein wertvoller Beitrag zur Erweiterung und Festigung der Sozial- und Selbstkompetenz.
(A. Stummer, H. Glatzer)

  • Zur Bildergalerie

… da wird einem bestimmt nicht fad!
Zur im Moment begehrtesten Ausstellung in Wien,
da mussten die 1. Klassen unbedingt hin.
Ernteten viel Lob wegen ihres guten Benehmens
- so sind unsere Kinder eben.
Danach durften wir zum Christkindlmarkt gehen
und viele schöne Sachen sehen!
(S. Hager)

  • Zur Bildergalerie

Geschäftiges Treiben in der Weihnachtswerkstatt … weihnachtliche Teelichter, Packerlanhänger, Christbaumschmuck und andere Überraschungen für die Lieben zu Hause standen auf dem Programm. Und das alles aus lufttrocknender Modelliermasse, mit schillernden Farben bemalt und mit viel Liebe zum Detail verziert.

Der Eifer war groß, die Ideen sehr gut, aber die Zeit viel zu kurz!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

In den wunderbaren Räumen der Albertina wurde der 4b Kunst vermittelt. Ganz aus der Nähe wurden die impressionistischen Bilder von Claude Monet betrachtet. Die SEEROSEN waren natürlich das Highlight. Beim Workshop wurden alle Inspirationen auf Leinwand gebracht.

Es hat Spaß gemacht und für viele Schüler war es der erste Besuch in der Albertina.
Ein wichtiger Beitrag für das Kunstverständnis.
(J. Gatscher-Riedl)

  • Zur Bildergalerie

Die 4. Klassen durften mit Rauschbrille und Mopedsimulator erkunden, wie sich Alkohol und Geschwindigkeit anfühlen.

Ein wertvoller Beitrag zur Verkehrssicherheit.
(J. Gatscher-Riedl)

  • Zur Bildergalerie

Am Freitag, dem 7.12.2018, fand der Tag der offenen Tür in der EMS Schwadorf statt. Es kamen rund 150 Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Volksschulen, welche von den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen betreut und durch das Schulgebäude geführt wurden.

Es wurden acht verschiedene Stationen zum Erkunden und Ausprobieren aufgebaut, wobei fast jedes Unterrichtsfach unserer Schule vertreten war. Bei den Stationen lösten unsere jungen Gäste gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen die gestellten Aufgaben.

Im Informatiksaal begaben sich die VS-Kids auf eine virtuelle Reise durch Venedig und lösten anschließend ein Kahoot mit Fragen bezüglich der traumhaften Stadt an der Adria. In der Küche wurden spanische Leckereien zubereitet und im Werksaal bastelte man Weihnachtsschmuck aus Karton. Ein Highlight war der neue Turnsaal, in dem sich die Besucher bei einem Parkour austoben konnten, um anschließend ein Rätsel im Escaperoom zu lösen. Im Mehrzweckraum wurden fröhliche Weihnachtslieder gesungen, Kleinstlebewesen wurden bei der Biologie-Station unter dem Mikroskop untersucht und im Physiksaal präsentierten unsere Schülerinnen und Schüler chemische Experimente und Versuche.

Auch zahlreiche Eltern besuchten unseren Tag der offenen Tür. Sie wurden von unserer Frau Direktor begrüßt und bei einem kurzen Vortrag im Hort erhielten sie zahlreiche Informationen über unsere Schule.

Der Elternverein unterstützte uns wie so oft tatkräftig und bereitete Köstlichkeiten für das Pausenbuffet vor, bei dem sich unsere kleinen und großen Besucher stärken konnten. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle engagierten Eltern.

Der Tag der offenen Tür war wieder ein voller Erfolg und unsere Kinder zeigten sich von ihrer besten Seite.
(E. Koller, R. Karner)

  • Zur Bildergalerie

Den ersten Teil unserer Exkursion verbrachten wir im Naturhistorischen Museum. Wir bekamen den Steckbrief eines noch lebenden oder eines schon ausgestorbenen Tieres, machten uns alleine auf die Suche danach, waren als „Forscherinnen und Forscher“ tätig, versetzten uns in die Welt des Tieres und beantworteten Fragen. Danach konnten wir unseren Klassenkolleginnen und -kollegen in einer  Runde durchs Haus „unser“ Tier präsentieren und vorstellen. Schule einmal anders: Schüler sind Forscher  - Lehrer sind Zuhörer.

Danach machten wir eine geschichtliche Rundreise durch die Wiener Innenstadt, erfuhren Neues, Spannendes, manchmal auch Seltsames von Heldenplatz, Hofburg, Michaeler Platz, Kohlmarkt, Graben, Pestsäule, Freyung und Co.

Nach so großen „Anstrengungen“ genossen wir umso mehr einen Rundgang durch den Christkindlmarkt beim Rathaus, kamen nicht an der Zuckerwatte vorbei und erstanden manch nettes Mitbringsel für uns oder unsere Lieben…
(A. Proy, C. Bauer, J. Broidl, M. Hubatka)

  • Zur Bildergalerie

Am 4.12. machten einige interessierte Schülerinnen und Schüler einen Workshop, in dem sie ganz selbstständig und ohne Anleitung Kramperl und Nikoläuse aus Germteig formten und dekorierten.

Ein kulinarischer Genuss auf ganzer Linie.
(H. Glatzer)