• Zur Bildergalerie

 

 

Aquarelltechnik 
(Schülerinnen und Schüler der 3a)

  • Zur Bildergalerie

Pistenregeln:
Man denkt beim Skifahren nur an sich selbst und niemals an andere!
Flitze mit Höchstgeschwindigkeit die Piste hinunter!
Überhole niemals andere Personen, weil sie sich erschrecken und in Ohnmacht fallen könnten!
Falls eine Lawine abgeht: Macht nichts - du kannst doch schwimmen.
Halten Sie immer genau unter einer Sprungschanze an, dann können Sie die besten Selfies machen, wenn jemand darüber springt.
Normale Skikleidung ist nicht gewünscht, kommen Sie lieber als Einhorn oder als Robbe.
Essen Sie gleich am Tellerlift - da sparen sie sich den Extrateller.
Zur Hilfeleistung sagen wir nur: “Brichst du dir mal ein Bein, dann renk´ es wieder ein!” “Brichst du dir mal die Hand, dann gönn´ dir ´nen Verband!”
(Leonie P., Alina P., Kathi T.  2b)

  • Zur Bildergalerie

So sahen die Riesenbuchstaben aus, welche die jungen Künstlerinnen im IBF-Workshop gestalteten. Tolle Entwürfe wurden umgesetzt, aber auch mit spontanen Ideen kombiniert.

Sie werden tolle Buchstützen, Geburtstagsgeschenke und Dekoelemente abgeben und viel Farbe in so manches Zimmer bringen.

  • Zur Bildergalerie

... und am 2. April machte er den Schülerinnen und Schülern des Leseclubs eine große Freude, indem er die Sonne strahlen und die Vögel zwitschern ließ! Das mussten wir natürlich sofort ausnutzen und verlagerten unsere gemeinsame Lesestunde nach draußen. So lässt sich’s leben (und lesen)!
(B. Preszeller)

  • Zur Bildergalerie

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen haben in ihrem Wahlpflichtfach Kreatives Gestalten und Literaturwerkstatt mit Hilfe von Frau Koller und Herrn Blaha als Abschlussprojekt einen riesigen Drachen gebastelt. In vielen Stunden wurde Maschendraht gebogen, mit Papier ausgestopft, mit Pappmache, Kleister, Gips, Gipsbinden, Fassadenkleber und viel Farbe gearbeitet. Extra bemalten wir Unmengen an Papierringen.

Es war anstrengend, hat jedoch sehr viel Spaß und Freude gemacht .
(Shakira Mayerhofer, 4a)

  • Zur Bildergalerie

Man nehme:
- Klopapier- oder Küchenrollen
- viel Farbe (Wasserfarben, Buntstifte, Filzstifte,…)
- Buntpapier, Metallfolien, Wolle, Wackelaugen,…
- besonders viel Kreativität

… und fertig ist ein lustiger, einfallsreicher Brillenclown in 3D, eine tolle Klassendeko für die 2a!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Die 4b Schülerinnen und Schüler dürfen sich nun als Finanzgenies bezeichnen. Sie kennen nun den richtigen Umgang mit Geld.

Unser GW-Unterricht wurde im ERSTE CAMPUS im Financial Life Park bereichert. Interaktiv und altersgerecht wurden die Werkzeuge und Strategien für wirtschaftliches Denken und Handeln vermittelt.
(J. Gatscher-Riedl)

  • Zur Bildergalerie

Also eines vorweg…
Hut ab vor den Mädchen! Diese waren sehr genau in der Ausarbeitung und besonders originell im Design.

Aber schaut doch selbst, die Begeisterung an der Arbeit spiegelt sich in der Kreativität und Genauigkeit der Endprodukte!
(A. Proy)

  • Zur Bildergalerie

Sechs Einheiten am Stück an einem Thema zu arbeiten hieß es für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen beim fächerübergreifenden Intensivtag zum Nationalsozialismus.

Was die Betroffenen davon halten?
„Ich habe diesen Tag sehr genossen und fand es auch sehr gut, einmal einen Tag an einem Thema zu arbeiten. Wenn man sich für ein Thema wirklich interessiert, dann ist dieser Tag ein großer Vorteil für dein Wissen und man hat auch Spaß daran. Man bringt viel mehr weiter, als wenn man nur zwei Stunden daran arbeitet. Ich persönlich fand den Tag sehr cool und interessant.“
„Ich fand es toll, dass wir so frei arbeiten durften.“
„So etwas können wir öfter machen.“

Was dieser Tag bewirkt hat?
„Ich habe sehr viel Neues dazugelernt und Dinge erfahren, die mich wirklich schockierten.“
„Es kamen bei meinem Thema Gefühle hoch, die ich selbst nicht ganz beschreiben kann, es schockiert mich einfach nur zutiefst.“
„Das hat mich echt zum Nachdenken gebracht, wie gut es uns geht.“

Was sie sich für ihre Zukunft wünschen?
„ Ich wünsche mir,
… dass wir niemals so schreckliche Ereignisse wie im Krieg miterleben müssen.“
… dass es nicht mehr so viel Hass auf der Welt gibt.“
… dass alle Religionen miteinander auskommen.“
… Frieden auf der Welt.“
… dass sich Menschen gemeinsam für etwas einsetzen.“
„Ich will auf keinen Fall einen dritten Weltkrieg haben!“
„Ich wünsche meinen Kindern und Enkelkindern, nicht diese Zwickmühle zwischen richtigem und falschem Handeln erleben zu müssen. Dass man nicht sterben muss, weil man richtig gehandelt hat und dass man nicht nach der Pfeife eines einzelnen Staatsoberhauptes tanzen muss.“
„Ich möchte mich für Gleichheit einsetzen.“
„Ich möchte, dass es eine Welt gibt, die fair ist und andere nicht diskriminiert.“

  • Zur Bildergalerie

Thema: LEHRE für die Lehrberufe
- Metalltechnik, Mechatronik und Landmaschinentechnik
- Installations-, Elektro- und Gebäudetechniker

Im Auftrag der Landesinnung für Metalltechniker, der  Landesinnung für Mechatroniker und der Landesinnung für Sanitär, Heizungs- und Lüftungstechnik wurden spannende Vorträge und kurze Filme dargeboten.

Im Besonderen wurden durch Diskussionen Berufe und die damit verbundenen Rollenbilder beleuchtet, die Frauenquote in den einzelnen Lehrberufen und die Lehre mit Matura erörtert.

In den gezeigten Kurzfilmen kamen Lehrlinge zu Wort und berichteten von ihrem Arbeitsleben und Ausbildungsoptionen.
(B. Puchinger)