• Zur Bildergalerie

 

Tuesday – March 1st – Purkersdorf –windy-snowy,…let’s do this! Like in the years before, we participated in the English Olympics. The EMS team Leona, Anna, Thomas and Danijel was brilliant and did the best they could at the 8 English stations. To be successful at the EO it’s not enough to be fluent in English – the participants had to solve riddles and exercises on topics like: environment, music, maths and they were brilliant. At the end of the day we won the bronze medal and missed the silver medal by 0,5 points!!! Congrats to our Olympic team, you were absolutely amazing!
(J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie



Die Schülerinnen und Schüler der naturwissenschaftlichen Gruppe der dritten Klassen beschäftigten sich mit Halbleitern und deren Anwendungen. Nach dem Erarbeiten der Materie mithilfe von Periodensystem, passenden Apps auf den Tablets und Anschauungsmaterialien wurde auch ein Werkstück zu diesem Thema gebaut. Durch Verlegung von Drähten, Einbauen von elektrischen Bauteilen wie Widerständen und das Löten entstand ein Dämmerungsschalter, der bei schwächer werdendem Licht ein Lämpchen zum Leuchten bringt.

(B. Puchinger, J. Broidl)

  • Zur Bildergalerie

Der Gosauer Helmut Pichler entführte uns diesmal nach Afrika.

Die Reise führte

  • von den Viktoriawasserfällen nach Namibia und über Südafrika und Ruanda nach Uganda

  • von extremer Dürre bis zu saftigen Regenwäldern und vergletscherten Gipfeln

  • von Geisterorten (ehemalige Diamantenminen) mit deutschen Bezeichnungen zu den primitivsten Urvölkern, die ohne Strom und Wohlstand und trotz HIV und Ebola ein zufriedenes Leben führen

  • von bewachten und geschützten Tieren (Elefanten, Geparden,...) in Nationalparks zum Haifischtauchen am Kap der Guten Hoffnung

  • von wunderschönen Naturaufnahmen zu erschütternden Bilder von verendeten Tieren und leidenden Menschen

  • von Hilfsaktionen, wie das Einkaufen von Grundnahrungsmitteln bzw. dem Ankauf eines überlebenswichtigen „Fahrrades“ bis zu Massentaxidiensten.

  • Zur Bildergalerie
 

 

Im Wahlpflichtfach Deutsch-Kreativ sind die Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen laufend gefordert ihre kreative Ader unter Beweis zu stellen. In den letzten Stunden entstanden einzigartige Lautgedichte, ABC-Geschichten mit Anwendung von Photoshop und mystische Bilder von unterschiedlichen Welten.
(A.Stummer, S.Trappl)

 

 
 

 

 

LuLu   

 

lulus hund

 

lulus hund duscht

 

lulu puh hund puh

 

lulus hund guckt stur

 

lulu wurst hund wurst

 

lulus hund guckt dum

 

lulus hund pupst

 

lulu puuh

 

lulu plumst um                                     von Rezona, Bastian, Luna



Anna

 

Anna malt

 

Anna malt acht mal am Tag

 

Anna malt das Blatt an

 

Anna lacht Hanna an

 

Anna malt

 

Anna malt am Tag

 

Anna malt an

 

Anna malt Hanna an                            von Sarah und Magdalena



Auf dem Tennisplatz

 

iopipi pipiop iopopop

 

kokopi kikiiop jopkiki

 

gligluckgluck

 

likluglug

 

pupipum pipipum

 

iopipi iopipi popopi

 

gluckgluckgli glockglogli

 

gluckgluckgli lacklukli

 

bampumbi pumpipam

 

platzi platzi pum                              von Laura und Vanessa




Streigespräch im Supermarkt

 

Kamala buscheee?

 

silüktem da litolo

 

schirick dem libsli

 

Krökrök tata

 

dibli sonoooku

 

brimm brimm soppisop

 

brötrö litschi litsch

 

bröck lök dök ök

 

öfenü pröli lita

 

sawaner tukela

 

isaner tlölöt brititi

 

kristle to lo lu

 

kröte guv te tö!                        von Denise und Julia



Beim Pferderennen

 

Moderator: Patzkamazka tubi tatzka!

 

Reiter: tubi tatzka ju minata

 

Pferd: wiah! wiah!

 

Moderator: tabi!

 

Zuschauer: tabi! tabi!

 

Pferd: BadumZzZz BadumZzZz BadumZzZz BadumZzZ BadumZzZz

 

Moderator: tubi tatzka tshabat digata!

 

Zuschauer: Ginata Ginata!

 

Moderator: Juhu! Tubi tatzka dominikata!

 

Reiter: Japatapaduuuh! Sita nagata

 

Pferd: wiah! wiah!                                            von Alica und Helena

 

  • Zur Bildergalerie

 

Mit viel Kreativität gestalteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des IBF –Workshops die Buchstaben ihrer Wahl. Farbe, Glitter, Sterne, Servietten und die Klebepistole kamen dabei zum Einsatz und verschönerten Namen, Spitznamen oder Schriftzüge.
(M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

 

Die Mädels der 3A gratulierten ihrem Co-Klassenvorstand herzlichst zur Geburt seiner Tochter Iris. Wochenlang wurden im textilen Werkunterricht heimlich ein Lätzchen und ein Badetuch im Kreuzstichmuster bestickt.
Nachdem Hr. Fachlehrer Blaha seiner Tochter immer wieder vom Unterricht in der 3A erzählt hat, hat sich die kleine Iris auf den Weg gemacht, um die Schülerinnen auch einmal persönlich kennenzulernen.
(E.Koller, M. Blaha)

 

Well, well, well...the thing with sketches is, that you can have an awful lot of fun with kids that are spontaneous and flexible. So we thought, „why not act out something short and witty?“. We decided on a sketch called „On strike“ where parents and their two kids stop doing things for each other e.g. putting out the rubbish, doing the dishes, ...Watch the „striking“ kids here:
(
J. Vacha)

 

 

 

 

 

 

  • Zur Bildergalerie

 

Obwohl man Marmelade normalerweise im Herbst einkocht, haben wir es auch jetzt gerne wieder gemacht und neben den bewährten Kreationen neue Geschmackskombinationen ausprobiert. Die fertigen Marmeladen wurden abgefüllt und verpackt. Sie können nun verschenkt oder beim nächsten Frühstück ausprobiert werden.
Ein Testessen mit Striezel und Milch rundete unseren Workshop ab.

(M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

 

... ist der Titel eines Theaterstücks über Alltagsrassismus, das sich die dritten Klassen im Jugendtheater „Dschungel“ angesehen haben. Die Kunst problematische Inhalte gelungen aufzubereiten, machte das Publikum nachdenklich. Der lockere Umgang der Hauptdarstellerin Lila mit ihren Problemen brachte die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer aber stellenweise auch zum Schmunzeln.  
Weiteren Theaterbesuchen, sei es privat oder mit der Schule, steht also nichts im Wege.
(M. Blaha)

  • Zur Bildergalerie

 

I am James Anderson Ritchie MA and have been working in Schwadorf European School as a native speaker teacher since October 2015. At the moment I accompany and assist colleagues with school curriculum subjects including: European Studies, History, Geography, English, Biology, Music, Sport and Art. Having lived and worked in Vienna, Lower and Upper Austria for 18 years I have gained a vast amount of experience and material which I can always use in a school classroom. Our lessons have a lot of content, communication, speaking, reading, listening, humour and fun. A sense of humour always helps!!!!! I am from Aberdeen, Scotland, live in Baden with my girlfriend Ewa and funny dog Arthur. Currently I work in state schools, hospitals, nursing schools, pensioner clubs and adult education sector.
(J. A. Ritchie)

  • Zur Bildergalerie

Am 16. Februar besuchten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen die Polytechnische Schule in Himberg, um im Prozess der Berufs- und Bildungsentscheidung bestmöglich unterstützt zu werden.
Die Kinder erlebten einen Tag der offenen Tür der „anderen“ Art, da sie sich einen ganzen Vormittag lang selbst aktiv betätigen konnten. Aus den zehn angebotenen verschiedenen Fachbereichen konnten schon im Vorfeld zwei unterschiedliche Richtungen ausgesucht werden. Durch „Ausprobieren“ verschiedenster typischer Tätigkeiten wurden vor Ort so manche Stärken und Interessen herausgefunden. So bekamen die Jugendlichen einen vertieften Einblick in das gewählte Fachgebiet und die unterschiedlichen Werkstätten dieser berufsvorbereitenden einjährigen Schulform. Die Polytechnische Schule bietet eine optimale Vorbereitung und Betreuung zur Hinführung in das Berufsleben der zukünftigen Lehrlinge. Folgende Fachbereiche werden an der PTS Himberg angeboten: Metall, Holz, Elektro, Mechatronik, Chemieverfahrenstechnik, Handel/Dienstleistung, Tourismus, Gesundheit/Soziales, Bau und Büro/Logistik.
Wir möchten uns für die Einladung und perfekte Betreuung beim Team der PTS Himberg herzlich bedanken, das mit der Gestaltung dieses Tages einen wertvollen Baustein in der Berufsorientierung geschaffen hat.
(S. Mayer)

  • Zur Bildergalerie


Als Auftakt für den Berufsorientierungsunterricht der dritten Klassen stattete die Wirtschaftskammer mit der Initiative „Jimmy on Tour“ unseren Schülerinnen und Schülern der 3a und 3b am 12.Februar einen Besuch ab.
Es wurde die Lehrlingsplattform
www.frag-jimmy.at vorgestellt, welche eine Auflistung und Beschreibung der vielfältigen Lehrberufe, einen Kurzcheck sowie einen Interessenstest beinhaltet. Die Vortragende kam in Begleitung von Frau Taller (Personalabteilung) und eines Lehrlings der Firma Zeppelin aus Fischamend, die die Fragen der Kinder auch aus der Praxis beantworten konnten.
(S. Mayer)

  • Zur Bildergalerie



Eislaufen vor der großartigen Kulisse des Wiener Rathauses – zwischen den Bäumen hindurchflitzen – gute Musik – Käsespätzle, Palatschinken und gebrannte Mandeln essen – das alles ist der „Wiener Eistraum 2016“ und Schüler und Schülerinnen der dritten Klassen waren auch dabei.
 
(M. Hasenhütl)

  • Zur Bildergalerie

Falten, kleben, gestalten, hervorheben, ... klingt irgendwie nach Basteln oder? Derzeit sieht so der Geschichteunterricht in den 1.Klassen bei uns aus – eine kreative Abwechslung also! Bereits vor den Weihnachtsferien stürzten wir uns auf das Projekt „Wir schreiben unser erstes Minibuch“ zum Thema „Ägypten“.  Gemeinsam vereinbarten wir die Themenbereiche „Pharao, Pyramiden, Das Leben nach dem Tod, Familie, uvm., sammelten Informationen, suchten die wichtigsten Informationen aus Texten heraus. (oftmals leichter gesagt, als getan) Anschließend wurden die „Facts“ von den Kindern selbstständig aufs Papier gebracht. Momentan sind wir fleißig am Arbeiten, Fotos von den fertigen Produkten folgen in Kürze. Hier ein kleiner Auszug aus der Bücherwerkstatt!
(
J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

 

Große Freude herrscht unter unseren klavierspielenden Schülerinnen und Schülern über den Neuerwerb der Schule: ein tolles weißes E-Piano. 2/3 der Kosten wurden durch freie Spenden für diverse Auftritte des Schulchors finanziert. Dieses Instrument wird zur Freude unserer Musiklehrer unseren alten, schwer transportierbaren Flügel als Stage – Piano ablösen.
(I. Pober)

  • Zur Bildergalerie

 

Am Faschingsdienstag wurde am Vormittag zuerst in der Klasse und dann in der Aula Fasching gefeiert. Allerdings hatte der Wahnsinn damit noch lange kein Ende gefunden, denn am Nachmittag besuchten wir den alljährlichen Faschingsumzug in Schwadorf. Wir mischten uns in das bunte Treiben und freuten uns über die geschmückten Festwägen und die Süßigkeiten, die es für die Kinder gab.  
(S. Springer)

  • Zur Bildergalerie

 

 

Den letzten Freitag im Semester verbrachten die 1. Klassen in der Ägyptensammlung des Kunsthistorischen Museums. Die Kinder freuten sich ihr theoretisches Wissen, das sie in hohem Maße mitbrachten, in die Praxis umsetzen zu können: Objekte erkennen, den Vorraum einer Pyramide betreten, Architektur bestaunen, Museumsshop besuchen,…Super!
(S. Hager)