• Zur Bildergalerie

„Leben ist nicht genug“, sagte der Schmetterling. „Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“ (H.C. Anderson)

Von einem tierischen Mitschüler mussten sich die Kinder der 2a nun endgültig verabschieden. Sie durften jedoch einige Wochen beobachten und sich mitfreuen: Raupe - Puppe - „Lemon”!
(A. Stummer)

  • Zur Bildergalerie

Was ist der „tote“ Winkel?
Wozu gibt es im Auto Sicherheitsgurte?
Wie lange dauert es, bis ein Autofahrer Gefahren wahrnimmt, reagiert und bremst?
Wie komme ich sicher mit dem Fahrrad durch den Straßenverkehr?
Was sind der Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen beim Verkehrssicherheitsprogramm des ÖAMTC / der AUVA am 16. April. Den Kindern wurden die Gefahren des Straßenverkehrs als Radfahrer, Fahrzeuginsasse und Fußgänger vor Augen gehalten und daraus die richtigen Verhaltenskonsequenzen erarbeitet. Um die Lehrmethode „Lernen durch Erleben" konsequent vor Ort umzusetzen, musste ein Teil der Oberen Umfahrungsstraße gesperrt werden.

Die ÖAMTC-Fahrtechnikinstruktoren vermittelten - durch Erproben, spielerisches Training und Perspektivenwechsel - eindrucksvoll sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Dabei kamen auch ein Kleintransporter und ein Auto mit Doppelbremspedal zum Einsatz.

Mehr Infos zu dieser kostenlosen Aktion der AUVA / des ÖAMTC sind im Pressetext zu lesen. (G. Stadler)
Hier geht es zum vollständigen Pressetext.

  • Zur Bildergalerie

Die Klasse 4c hat im Rahmen des Chemieunterrichtes Säuren und Basen auf deren pH-Wert untersucht. Zuerst bestimmten die Schülerinnen und Schüler aber, um welche Lösung es sich eigentlich handelt, ob Säure oder Base. Sie verwendeten dazu Rotkrautsaft, der nach Beigabe der verschiedenen Chemikalien – alle aus der Küche – einen Farbumschlag aufwies. Zum Schluss wurde alles zusammengeschüttet, was zwar aus chemischer Sicht nicht sehr sinnvoll, aber auf jeden Fall lustig war.
(H. Glatzer)

  • Zur Bildergalerie

Our Olympic team (Moritz, Barbara, Lisi and Elon) took part in this years „English Olympics“.  Within three hours they had to represent our school and had to solve ten exercises on topics such as Biology, Music, History, Geography and general knowledge, etc. They did a great job and had to compete in a tie breaker at the end. Our final score was 120,5 points out of 140 points. At the end we came in with 4th place and we were proud of our achievement.
(J. Vacha)

  • Zur Bildergalerie

Geburtstag ist ein Tag zum Feiern.
Es macht Spaß, den Tag miteinander so zu beginnen.
Butterbrot mit Schnittlauch.
Unzählige bunte Obstsorten.
Riesengroße Auswahl am kalten Buffet.
Torte, Kuchen, Muffins.
Spieße mit Obst und Schoko.
Tolle Aufstrichvariationen.
An alle Beteiligten ein großes Dankeschön.
Gemeinsames Essen - das gehört zu einem Fest. (A. Stummer)

  • Zur Bildergalerie

20 Schülerinnen und Schüler trafen sich am Samstag, dem 14. April, um an der Flurreinigung teilzunehmen. Wir reinigten das Gelände bei der Kirche und der Feuerwehr und danach gingen wir weiter über Doktors Garten und die Industriestraße bis in die Franz-Huber-Gasse. Die Kinder waren sehr tüchtig und hatten sich sowohl eine Jause (Obst und Getränk) als auch ein Mittagessen verdient.

Ich wünsche mir, dass diese Aktion ein Anlass dafür ist, dass die Teilnehmer auch Mitschüler animieren, in Zukunft auf einen sauberen Schulort zu achten.
(H. Freiler)

  • Zur Bildergalerie

Die Schülerinnen und Schüler der 3c erarbeiteten im Rahmen des Geografieunterrichts verschiedenste Berufsfelder und präsentierten diese sehr anschaulich vor der Klasse. So konnte die gesamte Klasse Einblicke in die Arbeitswelt bekommen und verschiedenste Berufe kennenlernen.
(P. Weinberger)

  • Zur Bildergalerie

Die Kids der vierten Klassen konnten in einer speziellen Mathematikstunde ihr Wissen über Körper anwenden. Sie mussten sich Beispiele für Gegenstände selber ausdenken und berechnen bzw. gestellte Aufgaben lösen. Dabei wurden eine Bowlingkugel, eine Blackroll, Konservendosen, Christbaumkugeln, ... genauer untersucht und deren Inhalte, Oberflächen oder das Gewicht berechnet.
(R. Karner)