Die Klasse 2c bereitete antike Mythen für den Deutschunterricht auf spannende und unterhaltsame Weise auf. Ganz nach dem griechischen Vorbild lauschten die Mitschüler*innen im Halbkreis den unterschiedlichen Darbietungen. Dabei würden Geschichten wie „Apollo und Daphne“, „Echo und Narzissus“ und „Das Parisurteil“ vorgetragen.

J. Friedrich, M. Mauthner

 

  • Zur Bildergalerie

Unter diesem Motto gestaltete die 4c tolle Faschingsbilder auf schwarzem Papier mit buntem Konfetti.

Der Fasching kann kommen! 

(MA) 

 

  • Zur Bildergalerie

Die jungen Biolog*innen der Klassen 2a, 2b und 2c lernten in der letzten Unterrichtsstunde, dass Bakterien durchaus auch positive Eigenschaften aufweisen. So sind sie aus unserer Lebensmittelherstellung, sei es bei Jogurt, Brot oder Bier, nicht wegzudenken. Nach einem Jahrtausende alten Rezept, das schon die Ägypter verwendeten, stellen die Schüler*innen in Kleingruppen Sauerteig her, den sie über mehrere Tage „fütterten“. Kümmerten sie sich gut um diesen, setzten die Milchsäurebakterien den im Mehl enthaltenen Zucker in CO2 um, was sich durch kleine Bläschen im Teig bemerkbar macht. Diese fluffigen Sauerteigportionen wurden mit Weizen- und Roggenmehl, Salz und Wasser vermischt und zu einem Brotlaib geformt. In der nächsten Biologiestunde konnte das Ergebnis verkostet werden und siehe da – die Bakterien haben tolle Arbeit geleistet und für schmackhaftes Brot gesorgt.

J. Friedrich

 

Die Schüler*innen der 1c stolperten im Geografieunterricht über das Thema der Gebärdensprache und da diese eine anerkannte Sprache in Österreich ist, wollten die Kinder mehr darüber erfahren und erleben. 

Wie kann man ohne Worte sprechen?

Kann man in Gebärdensprache singen? 

Wieso lernen wir diese Sprache nicht?

Dank der digitalen Gegebenheiten wurden kurze Videos dazu angesehen und analysiert. Als Abschluss wurde eine Version des berühmten Liedes “Imagine” in Gebärdensprache gezeigt und die Schüler*innen machten fasziniert mit. 

Zö 

 

  • Zur Bildergalerie

Auch in diesem Jahr durften die 3. Klassen Frau Mag. Sonja Liegler, Lehrlingsexpertin NÖ, in der EMS begrüßen. Für den Online-Workshop hat Fr. Mag. Liegler eine Präsentation mit interessanten Videos und Umfragen für die Kinder vorbereitet. Sie präsentierte Karrieremöglichkeiten am Bau. Vorgestellt wurden die Lehrberufe im Hochbau, Tiefbau, Betonbau und des Bauassistenten /der Büroassistentin sowie die Möglichkeiten von Doppellehren. Ein weiterer Schwerpunkt stellte der Karriereweg vom Lehrling bis zum Baumeister dar. Die Kinder informierten sich über Verdienstmöglichkeiten sowie über Aufstiegsmöglichkeiten in der Baubranche. Besonderes Interesse galt der Möglichkeit der Berufsmatura und den möglichen Weiterbildungswegen nach der Lehre.

Wir bedanken uns bei unserem Gast für die ausführliche Information zu den Berufen in der Baubranche.

B. Puchinger

  • Zur Bildergalerie

„Vier Jahre vergehen viel zu schnell!“- Nach einem ausgiebigen, gemeinsamen Frühstück schwelgten die Schülerinnen und Schüler der 4a in nostalgischen Erinnerungen, als sie sich als Redakteur*innen ihrer eigenen Abschluss-Schülerzeitung versuchten. Zusammen sammelten wir unsere „Highlights“ der letzten vier Jahre und stellten fest, dass die Zeit zwar schnell vergangen ist, wir aber auch viel gemeinsam erlebt hatten. Abschließend verschönerten die Jugendlichen noch ihren Klassenraum und dekorierten diesen bereits für Fasching. 

Auch die Klasse 4b ließ die letzten 4 Jahre an der EMS Schwadorf Revue passieren. Der Aufbau der Zeitung sowie die Erstellung unterschiedlichster Artikel und das kreative Gestalten der Faschingskiste beschäftigte die Kinder über diesen Zeitraum. Zum Schluss wurde der Projekttag mit einer großen Waldrunde mit Abstecher zum Fitnessparcour abgerundet. 

 

Mit den Themen Abschlusszeitung, Abschlussfest, Beiträge usw. für den herannahenden Schulschluss hatte auch die 4c herausfordernde Aufgaben zu bearbeiten. Der Fasching durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen. Zusammen gestalteten wir eine Faschingskiste zum Thema „Film-Serie-Kino“. 




  • Zur Bildergalerie

Im Zuge unseres Projekttages konnte die 3a die Welt der Mafia kennenlernen. Im Vordergrund stand hier wohl der berühmteste Mafiaboss der Geschichte, Al Capone. Die Schülerinnen und Schüler waren durchaus motiviert, kreative Arbeiten zu diesem Thema zu gestalten. So wurden die illegalen Machenschaften der Mafia nachproduziert, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Nach der Anstrengung musste der Hunger gestillt werden und wie würde dies besser gehen als mit unserem liebsten italienischen Gericht, einer Pizza!

Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu – Das ist der längste Ortsname der Welt! Diesen und viele weitere interessante Orte wie den Eiffelturm in Paris, einen Tempel in Thailand oder Forschungsstationen in der Antarktis hat die 3b während unseres virtuellen Ausflugs mit Google Street View besucht. 

Nach einem ausgiebigen Frühstück in der Schulküche, gestalteten wir die Faschingsschachtel für den Faschingsdienstag. Zeitgleich bastelten wir Faschíngsgirlanden für die Klasse 3c. Nach dem Dekorieren befassten wir uns mit dem Thema Schutz vor Naturgefahren im Klimawandel. Dazu wurden Infoplakate erstellt, Bilder geklebt und anschließend präsentiert.

  • Zur Bildergalerie

Discussion questions:

Do you believe in any superstitions?

Which unlucky numbers do you know?

Have you got any lucky charms?

What causes bad luck in your country?

Can you find funny or strange superstitions in foreign countries?



  • Zur Bildergalerie

Schon eine Woche lang beschäftigten uns, die Schüler*innen der 2a, wundersame Wesen, übernatürliche Begebenheiten, spannende, mystische Erzählungen mit einem wahren Kern in Form von österreichischen Sagen. Am Projekttag wurden diese letztendlich schriftlich nacherzählt und analog oder digital illustriert. Auch unsere Faschingsdienstag-Schachtel wurde bemalt und mit der kreativen Gestaltung der Einzelelemente begonnen. Es blieb sogar noch Zeit zum Basteln einer langen Faschingsgirlande für die Klasse und für eine Auszeit auf dem Spielplatz. Der Tag verging sehr schnell und wir waren verwundert, wie viel wir im Endeffekt geschafft hatten. 

 

Heutiges Thema in der 2b: Brüche

Wir „zerbrechen” den Schultag in neue Unterrichtseinheiten. 

Wir „zerbrechen” eine Schachtel mit dem Cutter und gestalten die Dekoration für das Faschingsfest.

Wir „zerbrechen” unseren Kopf beim Kürzen und Erweitern von Brüchen, um das Waffelrezept richtig anwenden zu können.

Wir „zerbrechen” zwanzig Zehntel Eier beim Zubereiten von Waffeln.

Wir „zerbrechen” die frisch zubereiteten Waffeln und verzieren sie mit Bruchteilen von Bananen und Mandarinen. 

… und haben damit viel Spaß gehabt!


Die Klasse 2c beschloss zum Motto “Gangster’s Paradise” ein Kurzvideo zu drehen. Nach einem kurzen Brainstorming wurde das grundsätzliche Drehbuch entworfen. In verschiedenen Gruppen konnte dann kreativ gearbeitet werden. Musikauswahl, Gestaltung der Requisiten, Herstellung der Kostüme und der genaue Entwurf des Drehbuchs standen am Programm. 

  • Zur Bildergalerie

Die 1a startete mit einem köstlichen Frühstück in diesen Projekttag. Satt, gestärkt und voll Tatendrang wurde anschließend damit begonnen, das Faschingsprojekt „Themenschachtel" zu planen und zu gestalten. Der zweite Teil des Projekttages widmete sich dem Thema "Märchen". Dabei konnten die Schüler*innen selbstständig und natürlich mit Hilfe ihrer Chromebooks arbeiten. 

Bei gedämmtem Licht, Wortartenpopcorn und Shrek 1 startete die Klasse 1B in einen märchenhaften Ateliertag. Nach dem Film, der beinahe alle bekannten Märchen enthielt, stärkte sich die Klasse bei einem selbstgemachten Märchen-Nudelsalat. Abschließend schlüpften die Kinder in die Rollen von Autor*innen und erschufen ihre eigenen Märchen mitsamt grafischen Umsetzungen.

Der Projekttag der Klasse 1c stand ebenfalls unter dem Thema „Märchen”. Zunächst wurden die kreativen und bunten Faschingsmasken der Kinder gestaltet und fertig gestellt und anschließend beschäftigten sich unsere Schüler*innen mit ihren ausgewählten Märchen und gestaltete dazu individuelle, kreative und ansprechende Plakate. 

Die 1D erlebte ebenso einen spannenden und ereignisreichen Projekttag. Die Kinder konnten bei der Gestaltung ihrer Faschingsschachtel ihre Kreativität unter Beweis stellen. Zudem organisierten sie die Spendenabgaben ihres Sozialprojektes „Lesewunder”. Der Hauptteil dieses Projekttages wurde auch dem Thema „Komm ins Märchenland” gewidmet, wo auch die Kompetenz des digitalen und selbstständigen Arbeitens gefördert wurde. Die Schüler*innen genossen diesen außergewöhnlichen Schultag sehr!