• Zur Bildergalerie

At The Big Challenge, the goal is to help teachers motivate their students to learn English. They create fun games and inspirational events that teachers use to encourage classroom engagement in all their students. The Big Challenge contest started in 1998 and has 630,000 participants across Europe. Over 10 million games were played in the Game Zone in 2020.

Because of the COVID-19-pandemic the Big Challenge competition could be done at home or at school.

45 pupils from our school participated in The Big Challenge and did great. Our best students are Florian Gencur (Level I), Ege Sarvan (Level II), Abas Ziai (Level III). All participants got a certificate, a pencil, a poster and other prizes (e.g. English books, comics, diaries, flags, …). The best student got a power bank.

Congratulations to all our students. You did great.

(V.Dhollander)

 

  • Zur Bildergalerie

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du eine Verfolgerin hast? Sie lauert überall, wo du auch bist – an der Bushaltestelle, auf der Straße, beim Fernsehen, beim Musikhören, in deinem Postkasten, in deinen Handy-Spielen und sogar auf deiner Kleidung! Und sie wird dafür gut bezahlt. 4,2 Milliarden Euro werden österreichweit jährlich dafür ausgegeben, um dich zu verfolgen. Klingt verrückt? Die Rede ist von der Werbung. Vielleicht bemerkst du sie oft gar nicht, aber im Unterbewusstsein ist sie immer vorhanden. Bei einer ersten Kahoot-Erhebung, bei der die Schülerinnen und Schüler der 2b Werbeslogans den Unternehmen zuordnen sollten, schnitt die Klasse nämlich ziemlich gut ab – denn gute Werbung bleibt im Kopf. Aber was ist gute Werbung überhaupt? Was ist ihr Ziel? Welche Tricks werden angewandt und wofür steht welche Farbe in der Werbung? Mit diesen Fragen beschäftigte sich die 2b über mehrere Wochen in einem fächerübergreifenden Projekt. Abschließend gestaltete jeder ein Werbeplakat zu einem selbst erfundenen Produkt. Manche Schülerinnen und Schüler drehten sogar einen Werbespot! Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

B.Preszeller

 

  • Zur Bildergalerie

Was ist ein „Stencil“? Diese Frage wurde im Rahmen des Zeichenunterrichtes der 3B beantwortet. Es handelt sich dabei um eine Schablone, mit der auch bekannte Graffiti-Künstlerinnen und - künstler wie Banksy arbeiten. In unserem Fall wurden die Vorlagen allerdings angefertigt, um T-Shirts und sommerliche Kleidung neu zu gestalten. An einem Nachmittag wurden die Kleidungsstücke bedruckt und schmücken nun auf italienische Art unsere Aula.

(TI/BL)

 

  • Zur Bildergalerie

Warum können Fische unter Wasser atmen und an Land nicht? Die Klassen 1a und 1c stellten sich diesen und ähnlichen Fragen bei einem Experiment zu den Kiemenblättchen und deren Funktionsweise. Dabei wurden naturwissenschaftliche Praktiken wie das Formulieren einer Hypothese geübt.


J. Friedrich

  • Zur Bildergalerie

Woher kommt Zucker? Wie viel Zucker ist zu viel? Welche Zucker und Süßungsmittel gibt es? Sind alle Zuckerarten und Süßungsmittel natürlich? Und wie viel davon esse ich wirklich täglich? 

All diese Fragen wurden im Rahmen des Wahlpflichtfachs Ernährung und Gesundheit in der 4. Klasse mittels alltäglicher Lebensmittel und Getränke beantwortet. 

Mit Hilfe des Experiments „Zucker in Softdrinks“ mussten die Schüler*innen Becher mit abgezählten Zuckerwürfeln den verschiedenen Softdrinks zuordnen.

 

  • Zur Bildergalerie

Im Wahlpflichtfach Handwerkliche Werkstätte entschieden sich die Schüler*innen dafür, eine biologische Kompostieranlage (Wurmkiste) für ihre Klasse selbst zu gestalten und zu bauen. Dabei mussten sie zuerst selbstständig eine Skizze anfertigen und ausrechnen, wie viel Holz und andere Materialien sie benötigen. Beim nächsten Schritt verschraubten und verleimten sie die Kiste. Danach wurden die Holzleisten für die Wurmteebox verschraubt und der lichtundurchlässige Deckel mit Winkel befestigt. Als letztes wurde die Wurmkiste mit Leinöl versiegelt und die Würmer konnten in ihr neues Zuhause einziehen.

  • Zur Bildergalerie

Die Kinder der 1A haben sich -bei traumhaftem Wetter- mit den Eigenschaften des Quadrats und des Rechtecks beschäftigt. Es wurde gemessen, berechnet und Quadrate und Rechtecke abgesteckt. Zum Abschluss haben sich die Kinder mit zusammengesetzten Flächen auseinandergesetzt.


Manuel Brunnthaler, Mathias Trödthandl

  • Zur Bildergalerie

Am 26.5. – dem sonnigsten Tag der Woche – waren alle Schüler*innen der EMS beim Charity-Schullauf „Laufen für eine bessere Zukunft weltweit“ am Start. Geplant, organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung - mit ein wenig Unterstützung - von den Kindern der 2a.

Durch die Teilnahme daran wurde neben einem tollen Gemeinschaftserlebnis auch allen Läufer*innen die Möglichkeit geboten, internationale Hilfsprojekte durch eine freie Spende zu unterstützen, somit bewusst Verantwortung in unserer globalisierten Welt zu übernehmen und damit zur Erreichung einiger der 17 Global Goals - der 17 wichtigsten Entwicklungsziele für eine gerechte, nachhaltige und gesunde Welt bis 2030 - beizutragen.

Ein großes Dankeschön gilt allen Sponsor*innen (Eltern, Verwandten, Freunden, OMV uvm.), die die Läufer*innen unterstützt haben, der Marktgemeinde Schwadorf, Herrn Tomo Ivanovic und dem Elternverein der EMS für die Bereitstellung von Getränken und süßen Kleinigkeiten, um nach der körperlichen Anstrengung wieder zu Kräften zu kommen. 

Vor allem aber danken wir allen, die sich aktiv beteiligt haben und somit dieses Sozialprojekt zu einem erfolgreichen gemacht haben, denn „Menschlichkeit ist die beste Politik“ (W. Liebknecht).

(SU, GH)

 

  • Zur Bildergalerie

Die Nawi 3 Gruppe musste feststellen, dass Kochen Chemie pur ist! 

Zwei einfache Gerichte, zubereitet in kurzer Zeit, lieferten uns allerlei Gesprächsstoff chemischer Art. 

Laugengebäck aus Germteig und Eiaufstrich  - von Hefepilzen, über die chemische Reaktion der Natronlauge mit dem Teig, bis zur Denaturierung des Eiweißes war alles mit dabei!

Jede Menge Spaß und Essgenuss toppten unser chemisch-kulinarisches Ereignis!

JB, GH

 

  • Zur Bildergalerie

Ein Projekt der GESUNDEN SCHULE zur Förderung der Lösungskompetenz

 

Endlich dürfen wir die gemeinsame Team Challenge starten, die uns dem Ziel der guten Klasengemeinschaft näherbringt.

Bei herrlichem Sonnenschein wird den Kindern am Sportplatz Teamgeist vermittelt.

Unglaublich kreativ wird gearbeitet, überlegt und geschickt agiert.

Jeder bringt sich ein, macht mit und trägt zum Gelingen der ansprechenden Herausforderungen (z.B: Bombe im Säuresee entschärfen) bei. 

Wenn wir alle an einem Seil ziehen, dann gelingt uns im sprichwörtlichen Sinn alles.

Viele Hürden werden auf bewegte und lustige Weise genommen.

Stolz und zufrieden gehen bei der abschließenden Bewertungsrunde alle Daumen hoch.

(JGR)