• Zur Bildergalerie



Aus vielen großartigen und preiswürdigen Entwürfen wurden die Arbeiten von Erion Haziri (3a) und Sophie Ellinger (3b) ausgewählt, das Cover des neuen Study Buddy zu zieren.

  • Zur Bildergalerie

Corona hat uns wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht – unsere geplante und heiß ersehnte Sommerprojektwoche in Wagrain konnte leider nicht stattfinden. Aber wir haben uns nicht entmutigen lassen und stellten ein Ersatzprogramm auf die Beine.

Am 1. Tag hieß es „Ab ins kühle Nass!“ und wir fuhren ins Strandbad nach Neusiedl/See. Highlights waren Sprünge von der Wasserinsel, Turniere am Beachvolleyballplatz und einige Schlammmonster, die uns fast das Fürchten lehrten.

Der 2. Tag war nicht nur hitzebedingt ein wahrer Höhepunkt. Zuerst ging es hoch hinaus im Kletterpark auf der Donauinsel, wo die Mutigen sich ihren Urängsten stellen konnten, in schwindelerregender Höhe wie die Äffchen herumturnten und zum Abschluss mit dem Flying-Fox in die Tiefe rauschten. Nach dieser Adrenalin - Aufwärmrunde waren alle bereit, sich den Abenteuern im Wiener Prater zu stellen. Um diesen wunderschönen Tag abzuschließen, beschlagnahmten wir dann  gemeinsam die Autodrombahn und lieferten uns ein heißes  und lustiges Rennen.

Nach diesem actiongeladenen Tag gönnten wir uns ein wenig Erholung an unserem Stammspielplatz in Enzersdorf. Ballspiele, Picknick, Plauderrunden und kleine Wasserspiele standen auf dem Programm, bevor wir ins noch erholsamere Wochenende entlassen wurden.

Frisch gestärkt kamen wir am Montag in die Schule und starteten erholt in den Tag mit einem selbst zubereiteten Frühstück, um im Anschluss an kreativen gruppendynamischen Spielen teilzunehmen, die von uns selber erdacht und vorbereitet wurden. 

An unserem Abschlusstag verwandelten sich unsere Klassenzimmer zu Kinosälen. Bei Popcorn und Getränk wurde der Wunschfilm Wirklichkeit.

 

Time to say Goodbye 

Nach einer wunderschönen Abschlusswoche folgte am Donnerstag noch ein unvergesslicher Abschlussabend, bei dem wir unseren gemeinsamen letzten vier Jahre Revue passieren und ausklingen ließen. 

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergehen kann. Wir werden euch sehr vermissen, wünschen euch nur das Beste für eure Zukunft und sagen Danke für die schönen Momente.  

  • Zur Bildergalerie

Da Distance-Learning und Schichtbetrieb Ideenfindung und Projektplanung erschwerten, waren wir sehr froh und dankbar darüber, dass einige Eltern der 4a die Initiative ergriffen, eine Parkbank besorgten und uns diese zur weiteren Bearbeitung und Gestaltung überließen. Die Schülerinnen und Schüler der 4A und 4B verewigten sich mit Wünschen für die kommenden Klassen auf der Bank und wollen sich damit von allen verabschieden und Danke sagen.

 

  • Zur Bildergalerie

An zwei Projekttagen in der letzten Schulwoche tauchten die Schüler*innen der 1. Klassen in die antike Lebenswelt der Römer ein. Den Beginn machten wir direkt in der Römerstadt Carnuntum, wo wir die Therme besuchten, im Inneren einer Villa verweilten, ein römisches Spiel ausprobierten und einfach sehr viel interessanten Input bekamen. Am zweiten Tag wurden wir dann in der Schule selbst aktiv. In Expert*innengruppen wurden unterschiedliche Themen behandelt und eine Präsentation für die anderen vorbereitet. Ob Kleidung und Mode oder römische Köstlichkeiten, Gladiatorenkämpfe oder die Götterwelt, Politik und Redekunst oder Theater und Schauspielende – alle gaben 100 % und es war ein absolut gelungener Intensivtag mit Mehrwert. Die Bilder sprechen für sich!

 

  • Zur Bildergalerie

Auch in diesem Jahr war die Fa. MAN ein Bestandteile des Berufsorientierungs-Unterrichts, um verschiedenste Berufsgruppen kennenzulernen.

Die Kinder informierten sich über die Geschichte des Automobils und der Fa. MAN.

Sie bastelten Falt-Modelle und entwarfen neue Design für ihre Trucks, welche die Fa. MAN mit kleinen Geschenken belohnte.

Der geplante Besuch des MAN-Trucks an unserer Schule musste leider coronabedingt abgesagt werden.

Durchgeführt wurde jedoch der Bau eines Lego-Technik-LKWs. Unsere „Entwicklungs-Abteilung“ (Kinder des WPF Nawi)  erstellte hierzu eine Bauanleitung in Form einer Foto-Anleitung.

Ing. B. Puchinger

 

  • Zur Bildergalerie

Bei einem Rundwanderweg von Losenheim beim Schneeberg über die Mamauwiese zurück zum Puchberger Wasserfall lernten wir über die Entstehung des Ostalpenrandes, über natürliche und künstliche Waldgrenzen, über Waldhöhenstufen und Bodenbildung sowie Wasserführung von Bächen auf Kalkgestein. Die Wanderung bei „Kaiserwetter“ war für einige wegen der hohen Temperaturen anstrengend, aber ein gelungenes Erlebnis.

  • Zur Bildergalerie

Einige Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen suchten bei dieser brütenden Hitze ein schattiges Plätzchen im Wahlpflichtfach „Literaturwerkstatt und Kreatives Gestalten“ und fanden dieses in ihrem selbst entworfenen Schattentheater. Die Kinder wählten nach eigenem Interesse ein Buch aus und schrieben ein kleines Drehbuch. Anschließend entwarfen sie in Form von Silhouetten und Requisiten ein Bühnenbild, beleuchteten dieses von hinten und filmten ihr kleines Theaterstück. 

(BL, JU)

 

  • Zur Bildergalerie

"Augmented Reality" bezeichnet eine (digitale) Erweiterung von bereits vorhandener Realität. Über ein Tablet oder Smartphone und einer entsprechenden App wird zum Beispiel ein Bild, ein Gegenstand oder ein Buch mit einem digitalen Inhalt verknüpft. 

In den Gegenständen Literaturwerkstatt und Informatik Advanced gestalteten die Schülerinnen und Schüler kleine Kunstwerke, die man nun mit Hilfe der App „Quiver“ zum Leben erwecken kann. 

 

 

Probieren Sie es aus!

1.) App „Quiver“ herunterladen. 

2.) Bild einscannen.

3.) Kunstwerke betrachten und staunen.

(Bl)