• Zur Bildergalerie

Skeptische Blicke, rauchende Köpfe, grübelnde Stille, Jubelschreie, vor Erfolg strahlende Gesichter … so könnte man den Donnerstagvormittag vor einigen Wochen beschreiben. An diesem Tag fand im Rahmen des Projekts TINKERING UND SCIENCE CAPITAL für das WPF „Naturwissenschaftliches Arbeiten“ bzw. „Handwerkliche Werkstätten“ der 4.Klassen eine Exkursion in den WISSENS°RAUM, Reinprechtsdorfer Straße 1C, 1050 Wien statt.

Tinkering bedeutet so viel wie „Tüfteln“ oder „Technisches Basteln“.

Die Kinder hatten die Möglichkeit auf spielerischem, experimentellem Weg ein Projekt, eine Idee, einen technischen Sachverhalt zu untersuchen und so auf neue Erkenntnisse zu kommen. Im Vordergrund stand ein innovativer Prozess aus Planung, Umsetzung und Verbesserung. Die Kinder stellten selbst aus vielfältigen Alltags- und Werkmaterialien, Maschinen und Werkzeugen den Prototypen einer Kugelbahn her. Diese Produkte wurden mit phantasievollen Namen versehen, in eine Geschichte eingebettet und in der Gruppe vorgestellt.

Beatrix Puchinger