• Zur Bildergalerie

Sechs Einheiten am Stück an einem Thema zu arbeiten hieß es für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen beim fächerübergreifenden Intensivtag zum Nationalsozialismus.

Was die Betroffenen davon halten?
„Ich habe diesen Tag sehr genossen und fand es auch sehr gut, einmal einen Tag an einem Thema zu arbeiten. Wenn man sich für ein Thema wirklich interessiert, dann ist dieser Tag ein großer Vorteil für dein Wissen und man hat auch Spaß daran. Man bringt viel mehr weiter, als wenn man nur zwei Stunden daran arbeitet. Ich persönlich fand den Tag sehr cool und interessant.“
„Ich fand es toll, dass wir so frei arbeiten durften.“
„So etwas können wir öfter machen.“

Was dieser Tag bewirkt hat?
„Ich habe sehr viel Neues dazugelernt und Dinge erfahren, die mich wirklich schockierten.“
„Es kamen bei meinem Thema Gefühle hoch, die ich selbst nicht ganz beschreiben kann, es schockiert mich einfach nur zutiefst.“
„Das hat mich echt zum Nachdenken gebracht, wie gut es uns geht.“

Was sie sich für ihre Zukunft wünschen?
„ Ich wünsche mir,
… dass wir niemals so schreckliche Ereignisse wie im Krieg miterleben müssen.“
… dass es nicht mehr so viel Hass auf der Welt gibt.“
… dass alle Religionen miteinander auskommen.“
… Frieden auf der Welt.“
… dass sich Menschen gemeinsam für etwas einsetzen.“
„Ich will auf keinen Fall einen dritten Weltkrieg haben!“
„Ich wünsche meinen Kindern und Enkelkindern, nicht diese Zwickmühle zwischen richtigem und falschem Handeln erleben zu müssen. Dass man nicht sterben muss, weil man richtig gehandelt hat und dass man nicht nach der Pfeife eines einzelnen Staatsoberhauptes tanzen muss.“
„Ich möchte mich für Gleichheit einsetzen.“
„Ich möchte, dass es eine Welt gibt, die fair ist und andere nicht diskriminiert.“